Zusammenfassung

Eisbären feiern einen deutlichen Heimsieg gegen die Deggendorfer 1B

Würzburg, 26. November 2018: Die Premiere im neuen Eisbärengehege war in der Vorwoche gegen den EHC Mitterteich misslungen. Doch die nächste Chance sollte sich genau sieben Tage später an gleicher Stelle bieten. Zu Gast war dieses mal die 2. Mannschaft des Deggendorfer SC. Hatte man zuvor befürchtet, dass hier eventuell der ein oder andere Spieler der DEL 2 Mannschaft zum Einsatz kommen könnte, wurde beim Blick auf den Spielbericht klar, dass die Niederbayern mit einem Rumpfkader von nur neun Feldspielern angereist waren. Dennoch sollte die Aufgabe von Seiten der ESV Cracks konzentriert angegangen werden, um die ersehnten drei Punkte am Nigglweg zu behalten.

Im Vergleich zur Partie gegen Mitterteich erwischte man dieses Mal einen besseren Start und es war Jasper Pleyer, der seine Mannschaft in der 13. Minute in Führung brachte. Als Andreas Dresel in der 16. Minute auf der Strafbank Platz nehmen musste, war es erneut der Würzburger Kapitän, der trotz der Unterzahl den nächsten Treffer markierte (18.) und damit ging es mit 2:0 in die erste Drittelpause.

In der 26. Minute konnte Dominik Kücher das 3:0 erzielen. Doch nun waren die Gäste an der Reihe, die in der 29. Minute durch Daniel Schober zu ihrem ersten Tor des Abends kamen. Der bestens aufgelegte Jasper Pleyer hatte allerdings noch nicht genug und machte nur eine Minute später seinen Hattrick perfekt und stellte zudem wieder die alte drei Tore Führung her. Janis Filipp konnte in der 31. Minute gar auf 5:1 erhöhen, bevor Deggendorf durch Philipp Nagel wieder einen Treffer näher an die Würzburger herankam. Diese ließen im weiteren Drittelverlauf nichts anbrennen und Charles Müller sorgte in der 38. Minute für das 6:2 und damit gelichzeitig auch den Zwischenstand nach 40 gespielten Minuten.

In den ersten zehn Minuten des letzten Drittels lief das Spiel ohne einen weiteren Treffer in beide Richtungen. Charles Müller war es dann erneut, der eine Überzahl in der 51. Minute für das 7:2 nutzte. Zwar kam Deggendorf durch den Treffer von Patrick Risse (57.) nochmal ein Tor näher heran, doch der Würzburger Spieler-Trainer Stan Kacir (57.) und Patrick Grüner (59.) sorgten mit ihren Treffern für den von den rund 60 Zuschauern umjubelten Endstand von 9:3.

“Für uns ist das Spiel ideal gelaufen. Wir konnten mit den drei Reihen spielen, mit denen wir in den letzten Wochen auch trainiert hatten. Zudem ist uns natürlich zugute gekommen, dass Deggendorf nur neun Feldspieler im Aufgebot hatte. Im ersten Drittel haben sie auch noch gut dagegen gehalten, auch weil wir Strafen genommen haben, die es einfach nicht braucht. An der Disziplin müssen wir noch mehr arbeiten, aber dennoch ist es dann letztlich ja gut für uns ausgegangen. Überragend war natürlich, dass Jasper mit seinem Hattrick in der ersten halben Stunde ein Feuerwerk gezündet hat. Ich bin aber sicher, dass das Rückspiel in Deggendorf eine spannende Geschichte wird, denn da werden sie wohl mit mehr Leuten spielen und dann sicherlich mehr Paroli bieten können. Wir werden jedenfalls alles geben, aber bis dahin ist ja noch etwas Zeit.“ – Andreas Dresel, Abteilungsleiter Eisbären Würzburg.

Das Rückspiel gegen Deggendorf ist planmäßig die letzte Partie der Saison am 9. Februar 2019. Als nächstes steht der Auftritt unserer Mannschaft auswärts beim diesen Jahr extrem starken EHC Regensburg für nächstes Wochenende, genauer den 1. Dezember 2018 auf dem Programm. Dort gehen die Eisbären als klarer Außenseiter in die Partie, wollen sich aber nicht kampflos geschlagen geben. Das nächste Heimspiel findet dann eine Woche später, am Sonntag, den 9. Dezember 2018 ebenfalls gegen die Regensburger statt. Zwei schwere Brocken also, die den Eisbären nun bevor stehen.

Ergebnisse

Mannschaft1st2nd3rdToreSpielausgang
Eisbären Würzburg2439Sieg
Deggendorfer SC 1B0213Niederlage

Timeline

 8:34' 23. Daniel Schober
 10:10' 12. David Maierhofer
25. Jasper Pleyer 12:45' 
91. Andreas Dresel 15:21' 
22. Patrick Grüner 17:46' 
25. Jasper Pleyer 17:11' 
74. Dominik Kücher 25:04' 
 28:34' 23. Daniel Schober
25. Jasper Pleyer 29:28' 
18. Janis Filipp 30:23' 
 30:54' 13. Philipp Nagel
 36:02' 13. Philipp Nagel
28. Charles Müller 37:46' 
 39:40' 9. Markus Ruderer
28. Charles Müller 44:43' 
 49:30' 13. Philipp Nagel
 51:25' 13. Philipp Nagel
 51:25' 13. Philipp Nagel
28. Charles Müller 51:25' 
19. Stanislav Kacir 56:56' 
 56:29' 17. Patrick Risse
 58:22' 19. Sebastian Sterr
22. Patrick Grüner 58:48' 

Eisbären Würzburg

# Spieler Position C/A T A PPT SHT STM
30Seim ThomasTorhüter 00000
31Alexander WeißTorhüter 00000
4Sebastian KrauseVerteidiger 00000
16Florian MundlVerteidiger 00000
18Janis FilippVerteidiger 1 (30:23')0000
28Charles MüllerVerteidigerA2 (37:46', 51:25')2102
41Marcel BendelVerteidiger 00000
71Alexander DurnevVerteidiger 01000
77Dimitri KusminVerteidiger 00000
95Lukas ZikeliVerteidiger 00000
3Alexander LeserStürmer 01000
7Korbinian NiedermüllerStürmer 01000
11Felix MenzelStürmerA02000
19Stanislav KacirStürmer 1 (56:56')1100
22Patrick GrünerStürmer 1 (58:48')0002
25Jasper PleyerStürmerC3 (12:45', 17:11', 29:28')0000
74Dominik KücherStürmer 1 (25:04')1000
91Andreas DreselStürmer 00002
 Gesamt  99206

Deggendorfer SC 1B

# Spieler Position C/A T A PPT SHT STM
1Alexander ZitzelsbergerTorhüter 00000
21Tobias HackerTorhüter 00000
6Ludwig SeidlVerteidiger 00000
8Daniel GretschmannStürmerA00000
9Markus RudererStürmer 00002
10Christian BrinsterStürmer 00000
12David MaierhoferStürmer 01002
13Philipp NagelStürmer 1 (36:02')00034
17Patrick RisseStürmerA1 (56:29')0000
19Sebastian SterrVerteidigerC02002
23Daniel SchoberStürmer 1 (28:34')0002
 Gesamt  330042

Austragungsort

Eisbahn Würzburg
Nigglweg 2, 97082 Würzburg, Deutschland