DNHL 3 West 16/12/2018 - 19:30
Eisbahn Neumarkt

Zusammenfassung

Eisbären 1B dreht Spiel bei den Neumarkt Eagles

Würzburg, 18.Dezember 2018: Das Auswärtsspiel mit der weitesten Anreise in der Hauptrunde der DNHL 3 Gruppe West führte die Eisbären Würzburg 1B vergangenen Sonntag nach Neumarkt in der Oberpfalz, wo die dort heimischen Eagles Gastgeber der Partie waren. Trainer Michael Saller konnte, auf Grund von Krankheit, Verletzungen und Terminüberschneidungen, lediglich auf einen Rumpfkader mit zwei kompletten Reihen sowie Robin Müller im Tor zurückgreifen. Es war damit bereits vor dem Spiel klar, dass es sich um einen Kraftakt handeln würde, wollte man hier erfolgreich sein.

1. Drittel – Individuelle Fehler bringen Adler in Führung

Als die Partie gerade einmal 34 Sekunden lief, leistete sich 1B-Topscorer Michael Hörner gleich mal einen riesigen Bock. Schon fasst in Torjägermanier prüfte er zur Überraschung von Robin Müller vollkommen unbedrängt seinen eigenen Goalie. Dieser konnte den „Rückpass“ zwar noch abwehren, doch schon war Bernhard Maier von den Adlern zur Stelle und nutzte die Gelegenheit zum 1:0 Führungstreffer der Neumarkter. Damit war der Auftakt in die Partie schon einmal deutlich misslungen. Im weiteren Verlauf des ersten Drittels erarbeiteten sich die Würzburger zwar einige Chancen, Zählbares sollte jedoch zunächst nicht herausspringen. Ein Highlight dieser Phase war sicherlich der Lattentreffer nach einem Schuss von kurz hinter der Mittellinie durch Davide Brancaleoni. So war es in der 18. Spielminute ein weiteres Missgeschick der Würzburger Defensive, welches einen Konter der Neumarkter ermöglichte, den Sebastian Weigert zum 2:0 nutzte. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die erste Pause.

2. Drittel – Eisbären erkämpfen sich den Anschlusstreffer

Kurz verschnaufen, den Vorgaben des Trainers lauschen und dann wieder Vollgas geben – das war das Motto für die Unterbrechung. Im Anschluss wurden die zweiten 20 Minuten angepfiffen und auch jetzt waren es die Eisbären, die das Spiel machten und immer wieder gefährlich vor das Tor von Benedikt Schreiber kamen, der zunächst jedoch nicht zu bezwingen war. In der 27. Minute bekam Dominik Kleiner schließlich den Puck von Peter Scholl zugespielt und zog ins gegnerische Drittel. Dort markierte er aus der Halbdistanz, mit einem gezielten Schuss über die Stockhand des Adler-Goalies, den Anschlusstreffer. Weiteres Zählbares gab es in diesem Abschnitt nicht zu vermelden, denn eine Strafzeit gegen die Eagles konnten die Eisbären nicht für einen Torerfolg nutzen. Kurz vor der Pausensirene wurde es nochmal hitzig, als Marie Bund, die einzige Dame auf dem Eis, vom Neumarkter Andreas Schaffhauser an der Bande unkorrekt angegangen wurde. Peter Scholl auf Seiten der Würzburger wollte dies nicht so stehen lassen und revanchierte sich, was zur Folge hatte, dass beide eine Strafe absitzen mussten. Mit einer knappen Führung der Gastgeber ging es in die zweite Drittelpause.

3. Drittel – Mit absolutem Siegeswillen, wird das Spiel gedreht

Michael Saller motivierte seine Truppe, denn für ihn war klar, dass hier noch etwas zu holen war. Und er sollte recht behalten, denn es waren gerade 95 Sekunden im Schlussdrittel gespielt, als ein Pass von Kapitän Benjamin Wiedenhofer auf Michael Hörner tief im gegnerischen Drittel erfolgte. Dieser brachte die Scheibe einfach mal vor das Tor der Adler, wo Johannes Maier im Gestocher den besten Überblick behielt und die Scheibe ins Tor bugsierte. Es folgten zwei Unterzahl-Situationen für die Würzburger, die jedoch ohne Folge blieben. Kurz nach dem letzten Seitenwechsel – da unter freiem Himmel gespielt wurde, war ein Wechsel für die letzten zehn Minuten vollzogen worden – konnten die Eisbären das erste Mal in Führung gehen. Wieder war es Johannes Maier, der das Tor erzielte, nachdem Michael Hörner knapp an selbigem vorbeigeschossen hatte, die Scheibe von der Bande jedoch direkt vor die Füße des Würzburgers abprallte, der dem Schlussmann der Adler keine Chance zur Abwehr ließ. Natürlich versuchten die Hausherren nochmal ins Spiel zu kommen, kassierten jedoch zwei Strafzeiten. Die letzte, rund 90 Sekunden vor der Schlusssirene, nutzte Peter Scholl nach Zuspiel von Patrick Kohnle zum entscheidenden 4:2 für die Gäste aus Unterfranken. Der Jubel über das gedrehte Spiel und die wichtigen Punkte im Kampf um die Playoff-Plätze war im Anschluss an den Abpfiff weithin zu vernehmen.

Fazit

“Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft, dass uns der 0:2 Rückstand durch individuelle Fehler nicht aus dem Konzept gebracht hat. Wir haben sehr diszipliniert und motiviert weiter unser Spiel gestaltet, gut gekämpft und konnten so auch leistungsgerecht das Spiel drehen und als verdienter Sieger vom Eis gehen. Klasse Teamleistung, Weiter so Jungs und Mädels!“ – Michael Saller, Coach Eisbären Würzburg 1B.

Mit dem vierten Sieg im vierten Spiel hat die Mannschaft im Moment also ordentlich Aufwind. Diesen gilt es auch beim letzten Spiel vor Weihnachten zu nutzen. Bereits am Freitag, den 21.12.2018 kommen um 20 Uhr die Neumarkt Eagles zum Rückspiel ins Eisbärengehege. Sicherlich mit dem Vorhaben, die Punkte, die man zuhause abgegeben hat, dieses Mal aus Würzburg zu entführen. Doch da wird die Eisbären 1B wiederum etwas dagegen haben. Es darf also ein spannendes Spiel erwartet werden, bei dem sich die Würzburger am liebsten schon ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk selbst machen würden, indem sie ihre Siegesserie fortsetzen.

UPDATE vom 22.12.2018: leider haben die Eagles die Partie auf Grund von Spielermangel wenige Stunden vor der Partie abgesagt. Somit gab es leider kein Weihnachts-Spiel für die Eisbären 1B im Eisbärengehege, was die für nach dem Match geplante Weihnachtsfeier aber nicht weniger stimmungsvoll werden ließ.

Ergebnisse

Mannschaft1st2nd3rdToreSpielausgang
Neumarkt Eagles2002Niederlage
Eisbären Würzburg 1B0134Sieg

Timeline

Sebastian Weigert 17:44' 
 26:03' 76. Dominik Kleiner
5. Bernhard Maier 32:49' 
Andreas Schafhauser 37:07' 
 37:07' 64. Peter Scholl
 41:35' 35. Johannes Maier
 42:37' 97. Davide Brancaleoni
 45:02' 8. Michael Hörner
 50:45' 35. Johannes Maier
26. Thomas Humpmayer 56:26' 
5. Bernhard Maier 58:21' 
 58:47' 64. Peter Scholl

Neumarkt Eagles

# Spieler Position C/A T A PPT PIM SHT
37Benedikt SchreiberTorhüter 00000
6Carsten DiedrichsVerteidiger 00000
43Andreas SchafhauserVerteidiger 00020
81Andreas LöwensteinVerteidiger 00000
90Daniel BeckVerteidigerA00000
5Bernhard MaierStürmer 1 (0:34')1040
12Sebastian WeigertStürmer 1 (17:44')0000
26Thomas HumpmayerStürmerC01020
34Felix FederhoferStürmer 00000
50Martin SteinbachStürmerA00000
52Jochen HetzeneckerStürmer 00000
85Johannes HammerStürmer 00000
91Daniel MothesStürmer 00000
92Simon MichelsStürmer 00000
 Gesamt  22080

Eisbären Würzburg 1B

# Spieler Position C/A T A PPT PIM SHT
30Robin MüllerTorhüter 00000
21Benjamin WiedenhoferVerteidigerC01000
49Eugen KremerVerteidiger 00000
59Andreas BauerVerteidigerA00000
97Davide BrancaleoniVerteidiger 00020
5Marie BundStürmer 00000
8Michael HörnerStürmerA02020
35Johannes MaierStürmer 2 (41:35', 50:45')0000
64Peter SchollStürmer 1 (58:47')1120
68Patrick KohnleStürmer 01000
76Dominik KleinerStürmer 1 (26:03')0000
 Gesamt  45160

Venue

Eisbahn Neumarkt
Festpl. 3, 92318 Neumarkt in der Oberpfalz, Deutschland