DNHL 2 West 17/12/2019 - 20:00
Eisbahn Würzburg

Zusammenfassung

Unterirdisches Schlussdrittel sorgt für Niederlage der Eisbären 1B

Würzburg, 18. Dezember 2019: Nach dem Sieg im Hinspiel genau eine Woche zuvor, stand die zweite Partie der Eisbären Würzburg 1B gegen die Aischgrund Carps auf dem Programm. Dieses Mal sollten die Höchstadter nach Würzburg ins Eisbärengehege kommen und man war ob der individuellen Stärke der Karpfen gewarnt, schließlich hatte man in Mittelfranken erst mit einem Kraftakt im letzten Drittel das Ruder herumgerissen und noch einen 2-4 Sieg eingefahren. Voll Konzentration von Beginn an war also die Devise für das Team von Head-Coach Michael Saller.

1. Drittel – Robin Müller hält Eisbären 1B im Spiel

Wieder konnten die Würzburger auf drei komplette Reihen zurückgreifen, mussten allerdings das Fehlen des Top-Scorers Thomas Verhorst kompensieren. Zunächst entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, jedoch mit den größeren Chancen auf Seiten der Gäste. Die größten davon in der ersten Unterzahl für die Gastgeber, die nach einem Foulspiel gegen Oliver Hösch verhängt wurde. Der exzellent aufgelegte Robin Müller im Würzburger Tor konnte die guten Einschussmöglichkeiten immer wieder vereiteln und so blieb es zunächst torlos, denn auch die Würzburger nutzten die Chancen, die sich ihnen boten, nicht.

2. Drittel – Die Gäste gehen in Führung

Genauso sollte es zunächst im Mittelabschnitt weitergehen. Zunächst konnten die Würzburger die erste Überzahlsituation die sich ihnen in einer insgesamt fairen Partie bot, nicht in zählbares ummünzen. Auch die Karpfen ließen eine Strafzeit gegen den Würzburger Kapitän Benjamin Wiedenhofer wegen Hakens ungenutzt und so fragte man sich langsam, wie an diesem Abend überhaupt noch Tore fallen würden. Doch dabei sollte es nicht bleiben, denn Top-Scorer der Carps, Thomas Schmidhuber, bezwang den Würzburger Schlussmann mit einem gezielten Schuss aus dem Slot in der 31. Minute erstmals. Das dies nicht gleichzeitig die Niederlage besiegeln würde, wusste man aus der Vorwoche und so kämpfte die 2. Mannschaft des ESV Würzburg weiter vehement gegen die Niederlage. Da kein weiteres Tor erfolgte, ging es mit 0-1 ins letzte Drittel.

3. Drittel – Torreigen im Abschlussdrittel besiegelt Heim-Niederlage

Was in den ersten 40 Minuten fast ausweglos schien, sollte sich nun im Schlussdrittel einstellen. Ein Torreigen mit immerhin acht Treffern. Den Anfang machte Patrick Reimann in der 46. Minute für die Gäste mit einem unhaltbaren Schuss ins Kreuzeck. Doch nur kurze Zeit später konnten die Würzburger nach einem Zuspiel von Johannes Maier durch Max Reindl den Anschlusstreffer markieren. Man fühle sich an die Partie der Vorwoche erinnert, in der es gelungen war den zwei Tore Rückstand noch zu drehen. Doch dieses Mal ließen sich die Carps die Butter nicht vom Brot nehmen und so folgten in nur fünf Minuten die Treffer drei bis sieben auf Seiten der Gäste. Jegliche Intervention des Würzburger Trainers zeigte in diesen desolaten Minuten keine Wirkung und so war das Spiel entschieden. Auch der zweite Würzburger Treffer des Abends, der während einer Unterzahl nach neuerlicher Strafe gegen den 1B Kapitän, durch einen schönen Alleingang von Dominik Kleiner erzielt wurde, war da nur noch Ergebnis-Korrektur. Das Spiel endete mit einem verdienten, wenn auch etwas zu hohen 2-7 Erfolg für die Höchstädter.

Fazit

Letztlich waren es also fünf unkonzentrierte Minuten, die die Eisbären 1B ein besseres Abschneiden kosteten. Dementsprechend niedergeschlagen waren die Gesichter nach Abpfiff des Spiels.

“Wir wussten, dass es eine enorm schwere Aufgabe werden würde, konnten über 40 Minuten aber gut mithalten. Dass wir uns dann in so kurzer Zeit gleich fünf Treffer haben einschenken lassen, war mehr als peinlich!“ – Benjamin Wiedenhofer, Kapitän Eisbären Würzburg 1B.

Somit beendet die Mannschaft ein erfolgreiches Kalenderjahr mit einer bitteren Pleite. Bleibt zu hoffen, dass es bei diesem Ausrutscher bleibt und man in den beiden letzten Partien nochmal alles in die Waagschale wirft, um die erste Saison in der DNHL 2 dann dennoch respektabel zu beenden. Als nächster Gegner kommt die 1B-Vertretung der Frankonia Flames am 17.01.2019 ins Eisbärengehege. Das aktuelle Schlusslicht der Tabelle wird sicherlich alles dafür geben ihre ersten Punkte einzufahren, um sich so auch für die 4-8 Niederlage aus dem Hinspiel zu revanchieren. Doch die Unterfranken werden alles dafür geben, dass es dazu nicht kommt und die Zuschauer den ersten Heimsieg der Saison bejubeln können.

Ergebnisse

Mannschaft1st2nd3rdToreSpielausgang
Eisbären Würzburg 1B0022Niederlage
Aischgrund Carps0167Sieg

Timeline

46. Oliver Hösch 4' 
 21' 76. Marc Felber
21. Benjamin Wiedenhofer 26' 
 31' 89. Thomas Schmidhuber
 46' 20. Patrick Reinmann
87. Max Reindl 47' 
 50' 85. Sebastian Nagl
 50' 85. Sebastian Nagl
 53' 20. Patrick Reinmann
 55' 89. Thomas Schmidhuber
 55' 86. Lubas Thür
21. Benjamin Wiedenhofer 56' 
76. Dominik Kleiner 56' 

Eisbären Würzburg 1B

# Spieler Position C/A T A SOG PPT PIM SHT SA GA SV SO SPM
30Robin MüllerTorhüter 000000070060
3Alexander DurnevVerteidiger 00000000000
4Sebastian KrauseVerteidiger 00000000000
21Benjamin WiedenhoferVerteidigerC00004000000
44Ulf LesczenskyVerteidigerA00000000000
49Eugen KremerVerteidiger 00000000000
59Andreas BauerVerteidigerA00000000000
5Marie BundStürmer 00000000000
35Johannes MaierStürmer 01000000000
41Dominik PätzoldStürmer 00000000000
46Oliver HöschStürmer 00002000000
68Patrick KohnleStürmer 00000000000
75Matthieu PéréStürmer 00000000000
76Dominik KleinerStürmer 1 (56')0000100000
87Max ReindlStürmer 1 (47')0000000000
98Matthias MaierStürmer 00000000000
 Gesamt  210061070060

Aischgrund Carps

# Spieler Position C/A T A SOG PPT PIM SHT SA GA SV SO SPM
42Heiko WeberTorhüter 000000020060
67Dominik PöschelTorhüter 00000000000
7Daniel BadumVerteidigerA00000000000
20Patrick ReinmannVerteidigerA2 (46', 53')0000000000
23Johannes UtzVerteidiger 00000000000
33Stefan EbersbergerVerteidiger 00000000000
31Marc FelberVerteidiger 00002000000
89Thomas SchmidhuberVerteidigerC2 (31', 55')2000000000
9Harald ReitzeStürmer 01000000000
12Matthias StillerStürmer 01000000000
16Sebastian SellererStürmer 00000000000
66Johannes WichertStürmer 01000000000
85Sebastian NaglStürmer 2 (50', 50')1000000000
86Lubas ThürStürmer 1 (55')0000000000
95Daniel KoglerStürmer 01000000000
 Gesamt  770020020060

Venue

Eisbahn Würzburg
Nigglweg 2, 97082 Würzburg, Deutschland