Zusammenfassung

Straubing wird Favoritenrolle gerecht

Würzburg, 14. Februar 2016: Der nächste schwere Brocken stand für die Eisbären Würzburg am vergangenen Wochenende auf dem Programm. Es ging zum Tabellenführer der Bezirksliga Gruppe 1, den EHC Straubing. Zwar waren die Rollen hier klar verteilt, doch Trainer Tomas Valko und sein Team wollten es den Niederbayern nicht zu einfach machen.

Das erste Tor für die Gastgeber fiel dennoch bereits in der 6. Minute durch Holland. Doch in der Folge konnte eine konzentrierte Defensive und vor allem der starke Rückhalt im Würzburger Tor, Vadim Chernyavsky, einen weiteren Treffer verhindern. Das 2:0 durch Hermann in der 31. Minute resultierte aus einer Fehlentscheidung des Schiedsrichtergespanns. Der Puck war seitlich unter dem Tor in selbiges gerutscht, aber dennoch zu Gunsten des Heimteams gewertet worden. In der Folge konnte Schemp in der 38. Minute auf 3:0 erhöhen. Ein achtbares Ergebnis bis dahin! Erst im letzten Spielabschnitt konnten die Straubinger auch die personelle Überlegenheit mehr und mehr nutzen und so folgten nun Tore durch Gaul (41.), Nissen (43.), Hendel (50.), erneut Holland (56.) und Amberger (57.), die die 8:0 Niederlage besiegelten.

„Wir haben gut gekämpft und dennoch ist gegen eine Mannschaft mit so viel individueller Stärke gerade auswärts leider nicht mehr zu holen! Das Ergebnis ist meiner Meinung nach dennoch zu hoch ausgefallen. Wir kämpfen weiter und wollen nach den drei Niederlagen in Folge, die beiden letzten Saisonspiele auf jeden Fall nochmal erfolgreich absolvieren!“ so Kapitän Jasper Pleyer nach dem Spiel.

Das Rest-Programm der Eisbären sieht kommendes Wochenende gleich zwei Spiele binnen 24 Stunden vor. Am Samstag Abend ist man beim EHC Regensburg, also dem Tabellennachbarn, zu Gast. Am Sonntag wird um 18:30 Uhr die 1B des EV Dingolfing in Würzburg zum Nachholspiel willkommen geheißen. Dann sind hoffentlich jede Menge Fans im Eisbärengehege dabei um das Team des ESV zum letzten Sieg der Saison zu schreien!

Aufstellung:
EHC Straubing
Tor: A. Korber, P. Englmeier
Verteidigung: G. Fuchs „C“, A. Hendel, W. Hiendl, H Kössl „A“, C. Wittenzellner, R. Nerb
Sturm: N. Dünzl, S. Holland „A“, C. Prasch, S. Gaul, M. Nerb, D. Nissen, P. Schemp, P. Risse, C. Hendel, F. Hillmeier, T. Dünnbier, M. Amberger, J. Hermann

ESV Würzburg
Tor: A. Weiß & V. Chernyavsky
Verteidigung: V. Zecher, T. Schuster „A“, F. Mundl, L. Wetterich
Sturm: S. Kacir, T. Mundl, J. Pleyer „C“, C. Feulner, A. Dresel, W. Mehler, J. Foerster, K. Niedermüller, D. Reiß, M. Zösch „A“, M. Mustaf

Tore: 
1 : 0 | 05. Min. | S. Holland (M. Amberger)
2 : 0 | 31. Min. | J. Hermann (D. Nissen)
3 : 0 | 37. Min. | P. Schemp (S. Gaul)
4 : 0 | 41. Min. | S. Gaul (S. Holland, H. Kössl)
5 : 0 | 43. Min. | D. Nissen (J. Hermann)
6 : 0 | 50. Min. | C. Hendel (H. Kössl)
7 : 0 | 56. Min. | S. Holland
8 : 0 | 57. Min. | M. Amberger (C. Hendel, W. Hiendl)

Strafen:
Straubing: 20 Min.
Würzburg: 18 Min. + 20 Min.

Ergebnisse

Mannschaft1st2nd3rdToreSpielausgang
EHC Straubing1258Sieg
Eisbären Würzburg0000Niederlage

Timeline

EHC Straubing

Position C/A T A STM
 0000

Eisbären Würzburg

# Spieler Position C/A T A STM
31Alexander WeißTorhüter 000
91Andreas DreselStürmer 006
14Christian FeulnerStürmer 002
16Florian MundlVerteidiger 000
55Jonas FoersterStürmer 000
7Korbinian NiedermüllerStürmer 000
80Luis WetterichVerteidiger 000
31Maxim MustafStürmer 000
19Stanislav KacirStürmer 000
20Tobias MundlStürmer 000
8Waldemar MehlerStürmer 000
25Jasper PleyerStürmerC000
27Victor ZecherVerteidiger 000
29Vadim ChernyavskyTorhüter 000
38Max ZöschStürmerA004
86Dominik ReißStürmer 0024
92Thomas SchusterVerteidigerA0012
 Gesamt  0048

Austragungsort

Eisstadion am Pulverturm Straubing
Am Kinseherberg 23, 94315 Straubing, Deutschland