Zusammenfassung

Eisbären 1B siegt im Topspiel und setzt sich an die Tabellenspitze

Würzburg, 3. Dezember 2018: Jeweils zwei Spiele und zwei Siege konnten beide Kontrahenten vor der Partie der noch jungen DNHL Saison aufweisen. Während sich die Sportpresse aus Nürnberg zweimal eindrucksvoll gegen die IceBreakers durchgesetzt hatte, gelang der 2. Mannschaft des ESV Würzburg sowohl auf fremden, als auch heimischem Eis ein Sieg gegen die Lemmy Krevets. Daher waren beide Teams punktgleich vor der Partie und klar, dass der Gewinner zunächst die Tabellenführung übernehmen würde. Trainer Michael Saller reiste mit leichten Personalsorgen, auf Grund einiger teils schwerer Verletzungen, dennoch mit einem schlagkräftigen Kader nach Nürnberg.

1. Drittel – Eisbären verzweifeln am Schlussmann der Sportpresse

Als das Spiel mit leichter Verzögerung kurz nach 21 Uhr in der Arena angepfiffen wurde, waren die Teams sofort hellwach. Zunächst konnten die Eisbären mehr Spielanteile verzeichnen und so kam man mehrfach zu guten Abschlüssen, die der hervorragend aufgelegte Jochen Freimann im Tor der Nürnberger jedoch immer wieder zunichte machte. Knifflig wurde es erstmals in der 13. Spielminute, als Würzburg auf Grund eines Wechselfehlers in Unterzahl agieren musste. Doch die Gastgeber konnten den Vorteil nicht nutzen und so war es nach Ablauf der Strafzeit Matthias Maier der auf Zuspiel von Andy Bauer den Puck mit einem gezielten Schuss unter die Latte, zum 1:0 für Würzburg ins Tor bugsierte. Mit diesem Zwischenstand ging es auch in die erste Pause.

2. Drittel – Führung der Würzburger wird ausgebaut

Zu Beginn der zweiten 20 Minuten mussten die Würzburger die nächste Strafzeit hinnehmen. Doch anstatt durch die Unterzahl den Ausgleich zu kassieren, nutzte die Eisbären 1B, erneut in Person von Matthias Maier, einen Fehler der Sportpresse zum 2:0. Dominik Kleiner hatte einen Pass im eigenen Drittel abgefangen, spielte diesen noch in der eigenen Hälfte auf seinen Sturmpartner, der einen schönen Alleingang mit einem Schuss durch die Hosenträger des Heim-Goalies verwandelte. Die Freude darüber war ausgelassen. Einen Schreckmoment gab es, als ein Nürnberger Spieler nach einem harten, jedoch regelkonformen Check, vom zweifachen Torschützen zunächst am Boden liegen blieb, zum Glück aber kurze Zeit später weiterspielen konnte. Nun kamen die Gastgeber besser ins Spiel, konnten dank des wieder einmal bestens aufgelegten Robin Müller im Würzburger Tor aber erst mal keinen Treffer erzielen und so ging es in die zweite Pause.

3. Drittel – Die Mannschaft erkämpft sich den verdienten Sieg

Die Verschnaufpause war bitter nötig, denn die extrem warmen Bedingungen in der Arena, in der die Ice Tigers nur wenige Stunden zuvor eine unnötige Niederlage gegen Düsseldorf kassiert hatten, waren doch ungewohnt für die Eisbären 1B. Mit neuer Luft ging man also Vollgas in den letzten Abschnitt und konnte gleich mal ein Ausrufezeichen setzen. Der gewonnene Bully von Patrick Kohnle ging zurück an Kapitän Benjamin Wiedenhofer. Von dort weiter zu Michael Hörner, der im gegnerischen Drittel den frei postierten Johannes Maier sah. Dieser schob eiskalt zum 3:0 ein. Es waren gerade einmal 12 Sekunden gespielt und somit war der erste DNHL Treffer des jungen Linksaußen, gleichzeitig auch der bisher schnellste der Würzburger in dieser Saison. Doch der Jubel sollte nicht lange anhalten, denn nur gute drei Minuten später gelang Kilian Heise der Anschlusstreffer. Der Würzburger Goalie war in dieser Situation chancenlos. Doch wieder hatte man die passende Antwort parat. Ein Zuspiel von Benjamin Wiedenhofer auf Max Reindl, der die Scheibe weiter an Michael Hörner hinter dem Tor gab. Dieser beabsichtigte den Doppelpass mit dem nun frei vor dem Nürnberger Tor postierten Max Reindl, erwischte den Schläger des Nürnberger Goalies jedoch so, dass dieser sich die Scheibe ins eigene Netz abfälschte. 4:1 und noch 15 Minuten zu spielen. War die Sache gelaufen? Die Sportpresse stemmte sich dagegen und so wurde es nun ein etwas ruppigeres Spiel. Als zunächst der Würzburger Kapitän auf der Strafbank Platz nehmen musste, war die Gefahr des Anschlusstreffers gegeben, doch die Gastgeber konnten die Chance nicht nutzen und mussten ihrerseits dann wieder eine Strafzeit hinnehmen. Ein Schuss der Heimmannschaft etwa fünf Minuten vor Schluss traf nur die Latte und so konnten die Gäste aus der Domstadt den Sieg letztlich doch relativ ungefährdet in trockene Tücher bringen.

Fazit

“Wir sind nach Nürnberg angereist um Punkte mitzunehmen. Dass es letztlich ziemlich souverän geklappt hat, macht mich wirklich stolz und glücklich. Die Mannschaft hat über weite Strecken die Taktik beherzigt, alle füreinander gekämpft und an den Erfolg geglaubt. Darauf wollen wir aufbauen und unsere Serie fortsetzen.“ – Michael Saller, Eisbären 1B Trainer.

Als nächste Aufgabe steht für das Team das sicherlich wieder schwere Spiel bei den Eagles aus Neumarkt am 16. Dezember 2018 auf dem Programm. Auch die Oberpfälzer sind mit einem Sieg in die Saison gestartet und so darf man wieder eine spannende Partie erwarten.

Ergebnisse

Mannschaft1st2nd3rdToreSpielausgang
Sportpresse Nürnberg0011Niederlage
Eisbären Würzburg 1B1124Sieg

Timeline

 12:05' 44. Ulf Lesczensky
 16:10' 98. Matthias Maier
 22:42' 97. Davide Brancaleoni
 23:39' 98. Matthias Maier
37. Sean Manning 26:23' 
 40:12' 35. Johannes Maier
28. Kilian Heise 43:50' 
 44:43' 8. Michael Hörner
 45:50' 21. Benjamin Wiedenhofer
37. Sean Manning 46:54' 
14. Evgenij Vanic 51:27' 
 51:27' 35. Johannes Maier

Sportpresse Nürnberg

# Spieler Position C/A T A PPT SHT STM
60Jochen FreimannTorhüter 00000
4Markus EflerVerteidiger 00000
9Arthur BindemannVerteidigerA00000
13Christoph Puhr-WesterheideVerteidigerC00000
17Robin AlbrechtVerteidiger 00000
6Thomas MüllerStürmer 00000
10Linda FoberStürmer 01000
11Michael PfeifferStürmer 00000
12Andreas PfeiferStürmer 01000
14Evgenij VanicStürmer 00002
28Kilian HeiseStürmer 1 (43:50')0000
37Sean ManningStürmer 00004
43Michael MadronStürmerA00000
55Ted TomczykStürmer 00000
56Shawn WilliamsStürmer 00000
77Volker BogatzStürmer 00000
 Gesamt  12006

Eisbären Würzburg 1B

# Spieler Position C/A T A PPT SHT STM
30Robin MüllerTorhüter 00000
21Benjamin WiedenhoferVerteidigerC02002
49Eugen KremerVerteidiger 00000
59Andreas BauerVerteidigerA01000
97Davide BrancaleoniVerteidiger 00002
8Michael HörnerStürmerA1 (44:43')1000
35Johannes MaierStürmer 1 (40:12')0002
44Ulf LesczenskyStürmer 00002
64Peter SchollStürmer 00000
68Patrick KohnleStürmer 00000
76Dominik KleinerStürmer 01000
87Max ReindlStürmer 01000
98Matthias MaierStürmer 2 (16:10', 23:39')0010
 Gesamt  46018

Austragungsort

Arena Nürnberger Versicherung
Kurt-Leucht-Weg 11, 90471 Nürnberg, Deutschland