2016-01-22 SW vs. ESV

ERV Schweinfurt 1B 3 : 10 Eisbären Würzburg
22 Jan 2016 - 20:00Schweinfurt, Eisdome

Eisbären mit deutlichem Derbysieg in Schweinfurt

Würzburg 25.01.2015: Nachdem das Hinspiel am Nigglweg bereits deutlich an die Hausherren aus Würzburg gegangen war, stand am vergangenen Freitag das zweite Derby der Saison im Icedome auf dem Programm. Nach dem erfolgreichen Doppelpack in der Woche zuvor, es gab einen 6:5 Sieg nach Penaltyschießen gegen den EC Pfaffenhofen 1B und ein souveränen 6:3 Erfolg gegen den EHC Regensburg, war das Team von Coach Tomas Valko heiß drauf, die Siegesserie fortzusetzen. 

Nach etwas abtasten zu Beginn, kamen die Würzburger ab Mitte des ersten Drittels besser ins Spiel und so ließ Jonas Förster den Puck in der 10. Minute in einer fünf gegen drei Überzahl-Situation erstmals im gegnerischen Tor zappeln. Weitere fünf Minuten später war es Max Zösch, der durch seinen Treffer für das 0:2 sorgte. Mit diesem Zwischenstand ging es in die erste Drittelpause einer von beiden Seiten bissig geführten Partie, mit zunächst mehr Strafzeiten für das Heimteam.

Nur 90 Sekunden waren im Mittelabschnitt gespielt, als Korbinian Niedermüller auf 0:3 erhöhte. Nun dauerte es weitere zehn Minuten bis das nächste Tor durch Andreas Dresel (32.) auf Seiten der Eisbären erfolgte. In der gleichen Minute wurde Victor Zecher mit einer 5 Minuten plus Spieldauer Strafe bedacht, doch auch diese Überzahl konnte die Mighty Dogs 1B nicht in zählbares verwandeln. Würzburg hingegen nutzte die nächste Überzahl in der 38. Minute zum 0:5 durch Kapitän Jasper Pleyer und sorgte mit dem 0:6 durch Dimitri Kuzmin nur eine Minute später für die Vorentscheidung noch im 2. Drittel.

Das Spiel war somit wohl gelaufen und auch als Alexander Weiß, der sein erstes Saisonspiel im Würzburger Kasten souverän spielte, in der 42. Minute das erste Mal hinter sich greifen musste, kam keine Hektik auf. Thomas Metz, ein ehemaliger Würzburger, hatte den Puck eingeschoben. Patrik Grüner sorgte in der 43. Minute in Überzahl gar dafür, dass der Vorsprung auf nur mehr vier Tore schrumpfte, doch nun besannen sich die Würzburger und so konnte Maxim Mustaf in der 44. Minute das nächste Tor für die Eisbären verbuchen. Die Schweinfurter gaben sich allerdings noch nicht auf und kamen wenige Sekunden später erneut zum Erfolg: dieses Mal hatte Holger Dürr die Scheibe über die Torlinie bugsiert. 7:3 und noch gute 15 Minuten auf der Uhr – war da noch was drin? Die Antwort ist schnell gegeben, denn drei weitere Würzburger Treffer durch Max Zösch (49.), Korbinian Niedermüller (52.) und kurz vor Abpfiff erneut durch Jonas Förster (60.), sorgten dafür, dass es sogar noch zweistellig wurde. Ruppig ging es am Ende nochmal zu, denn sowohl Alex Koptew für die Gäste, als auch auf Gastgeber Seite für Tobias Mehrl, gab es in der letzten Minute noch jeweils eine Spieldauer Strafe, die jedoch am Ergebnis nichts mehr änderte.

„Unser Sieg war nie gefährdet und das obwohl wir das Fehlen einiger Leistungsträger kompensieren mussten. Die Mannschaft hat das super gemacht und sich selbst für die gute Leistung belohnt,“ so Coach Valko nach dem Spiel. „Mit nun drei Siegen in Folge gehen wir natürlich motiviert in das nächste Wochenende, an dem jedoch mit Regen und Mitterteich zwei schwere Brocken auf uns warten!“ Ob es am Ende reicht, kann man am Freitag live in Würzburg verfolgen. Dann ist um 20:00 Uhr wieder Bully und es geht gegen die Red Dragons Regen, mit denen man nach einer deutlichen 8:2 Niederlage im Bayerischen Wald zu Saisonbeginn noch eine Rechnung offen hat. Am Sonntag reist die Mannschaft dann nach Mitterteich wo es gegen den aktuellen Drittplatzierten der Bezirksliga Nord, den EHC Mitterteich, geht. Hoffen wir, dass die Eisbären ihre Siegesserie fortsetzen können!

 

Aufstellung:

ERV Schweinfurt 1B 
Tor: O. Winter, L. Franz 
Verteidigung: J. Tamas „C“, S. Krause, T. Mehrl, M. Räth, M. Bauer „A“ 
Sturm: H. Dürr, A. Weißer, V. Özalp, T. Metz, V. Belov, D. Kücher „A“, C. Ryder, P. Grüner, J. Räth

ESV Würzburg
Tor: V. Chernyavsky & A. Weiß
Verteidigung: A. Durnev „A“, D. Kusmin „A“, F. Mundl, M. Mustaf, V. Zecher
Sturm: L. Wetterich, J. Pleyer „C“, A. Dresel, A. Koptew, J. Förster, W. Mehler, K. Niedermüller, M. Zösch, J. Dergunov

 

Tore: 

0 : 1 | 10. Min. | J. Förster (A. Durnev, J. Pleyer)
0 : 2 | 15. Min. | M. Zösch (A. Durnev, J. Pleyer)
0 : 3 | 22. Min. | K. Niedermüller (A. Dresel)
0 : 4 | 32. Min. | A. Dresel (M. Mustaf, K. Niedermüller)
0 : 5 | 38. Min. | J. Pleyer (J. Förster, A. Durnev)
0 : 6 | 39. Min. | D. Kusmin (A. Durnev, A. Weiß)
1 : 6 | 42. Min. | J. Räth (T. Metz, J. Tamas)
2 : 6 | 43. Min. | P. Grüner (H. Dürr, V. Belov)
2 : 7 | 44. Min. | M. Mustaf (A. Dresel, K. Niedermüller)
3 : 7 | 44. Min. | H. Dürr (J. Tamas, V. Belov)
3 : 8 | 49. Min. | M. Zösch (K. Niedermüller, J. Förster)
3 : 9 | 52. Min. | K. Niedermüller (A. Dresel, M. Mustaf)
3 : 10 | 60. Min. | J. Förster (A. Durnev, M. Zösch)

Strafen:

Schweinfurt: 22 Min. + 30 Min.
Würzburg: 26 Min. + 40 Min.