2015-11-27 ESV vs. Mitterteich

Eisbären Würzburg 6 : 5 EHC Mitterteich
27 Nov 2015 - 20:00Würzburg, Eisbahn

Eisbären beweisen Teamgeist – 3 Punkte für ESV

Würzburg, 28. November 2015: Am Freitag konnte unsere 1. Mannschaft endlich ihr erstes Heimspiel der noch jungen Saison bestreiten. Das Wetter war perfekt – trocken und eiskalt. Zu Gast war das mit Aufstiegs-Ambitionen in die Bezirksliga gestartete Team des EHC Stiftland aus Mitterteich.

Die Partie gegen die Dragons begann richtig rasant. Die Gäste gaben ein hohes Tempo vor, gepaart mit starker körperlicher Präsenz – unsere Eisbären hatten anfangs so ihre Probleme damit. So brachte sich der EHC, durch Pilz, schon nach 4 Minuten in Führung. Die Truppe von Head Coach Tomas Valko aber lies den Kopf nicht hängen, sie zwangen ihrem eigenem Spiel das selbe Tempo auf und belohnten sich schon in der 10. Minute mit dem Ausgleich durch Andreas Dresel. Doch Mitterteich bot den Eisbären Paroli und konnte noch in derselben Minute wieder die Führung zum 2:1 durch Junge erspielen. Unsere Eisbären setzten weiter auf ihre Laufstärke, erspielten sich Chance um Chance und erzielten durch Stanislav Kacir erneut den Ausgleich in der 13. Minute zum 2:2 – so auch der Endstand nach dem 1. Drittel. Erstmals gab es in den Drittelpausen Spiele, auf deren Gewinner jeweils ein Bierkasten von Kauzen Bräu wartete. Dies wird ab sofort bei jedem Heimspiel dafür sorgen, dass die Zuschauer noch mehr einbezogen werden.

Auch nach der Pause waren beide Teams weiterhin heiß auf den Sieg und so blieb es bei einer emotionsgeladenen Partie, in der sich jetzt die Strafzeiten häuften. In der 27. Minute kam Lukas Linnartz an der blauen Linie frei zum Schuss – der Puck schlug flach ins gegnerische Tor ein – die Eisbären gingen zum ersten Mal in Führung. Der Spielstand von 3:2 hielt aber auch nur für eine Minute an – diesmal war es Rupprecht, der Mitterteich weiter im Spiel hielt und zum 3:3 ausgleichen konnte. Merkel brachte den EHC in der 37. dann auch noch mit 3:4 in Führung. Alexander Durnev konnte allerdings schon eine Minute später, durch einen zielsicheren Schlagschuss, ausgleichen.

Das letzte Drittel begann somit Unentschieden, Schulz schoss jedoch bereits nach 10 Sekunden die Dragons zur 4:5 Führung, welche lange anhalten sollte. Der Kampf um die Punkte war weiterhin von Strafzeiten bestimmt. So mussten die Fans des ESV Würzburg – nicht nur wegen der Kälte – zittern, als die Eisbären in eine 3 zu 5 Unterzahlsituation gerieten. Doch unsere Jungs waren nicht zu bändigen und schmissen sich entschlossen in die Schussbahn, um das Powerplay der Gäste ohne Torerfolg zu lassen. Nachdem das Unterzahlspiel erfolgreich überstanden war, konnte Felix Menzel in der 53. Minute, nach Vorlage von Lukas Linnarzt und Dimitri Kusmin, die Eisbären weiter im Spiel halten indem er das 5:5 schoss. Jetzt entflammte der Kampfgeist der Dragons erst recht – allerdings fingen sie sich erneut Strafzeiten ein und so befanden sich jetzt die Eisbären in der glücklichen Lage einer 5 zu 3 Überzahlsituation. Während dieser konnte Stanislav Kacir das 6:5 Siegtor in Überzahl erzielen. Die restliche Minuten konnten die Hausherren über die Zeit retten uns somit stand nach dem Schlusspfiff der erste Heimsieg der Saison fest.

„Ich bin begeistert wie sich mein Team trotz einiger Rückstände immer wieder zurück ins Spiel gekämpft hat. Wichtig war, nie aufzugeben und so wurde der Kampfgeist letztlich belohnt,“ so Head-Coach Valko nach dem Schlusspfiff. „Das Spiel gibt uns natürlich Selbstvertrauen für die Partie kommende Woche gegen den Tabellenführer aus Ingolstadt. Vielleicht können wir den bisher ungeschlagenen Schanzern ja ein Bein stellen!“ Anpfiff ist am Sonntag 6.12. um 18:30 Uhr auf der Eisbahn am Nigglweg. Die Jungs können Unterstützung gebrauchen, also kommt zahlreich und erlebt einen weiteren spannenden Eishockey-Abend in Würzburg. 

Einige Impression vom Spiel eingefangen von Dejan C. gibt es in unserer Galerie!

 

Aufstellung:
ESV Würzburg
Tor: #29 V. Chernavsky & #1 M. Dresel
Verteidigung: #5 A. Durnev „A“, #24 D. Kusmin „A“, #27 V. Zecher, #3 J. Filipp, #16 F. Mundl, #26 T. Schuster
Sturm: #19 S. Kacir, #11 F. Menzel, #20 T. Mundl, #25 J. Pleyer, #14 C. Feulner „C“, #10 A. Dresel, #17 J. Dergunov, #23 A. Koptew, #12 J. Förster, #13 L. Linnartz, #7 K. Niedermüller

EHC Stiftland Mitterteich
Tor: #88 S. Blay
Verteidigung:  #4 P. Steindörfer „A“, #29 S. Schalamon
Sturm: #3 T. Bodenschatz, #6 J. Junge „C“, #8 R. Rupprecht, #10 D. Broschik „A“, #12 M. Pilz, #27 F. Scharnagel, #44 (#23) A. Kraus, #57 D. Schulz, #60 K. Tausend, #62 M. Merkel, #90 T. Buchmann

Tore:
0 : 1 | 05. Min. | M. Pilz (R. Rupprecht, T. Bodenschatz)
1 : 1 | 10. Min. | A. Dresel (A. Koptew) 
1 : 2 | 10. Min. | J. Junge (K. Tausend, D. Broschik)
2 : 2 | 13. Min. | S. Kacir (K. Niedermüller, C. Feulner)
3 : 2 | 28. Min. | L. Linnartz (S. Kacir)
3 : 3 | 29. Min. | R. Rupprecht
3 : 4 | 37. Min. | M. Merkel (P. Steindörfer)
4 : 4 | 39. Min. | A. Durnev (S. Kacir, T. Schuster)
4 : 5 | 41. Min. | D. Schulz (M. Merkel)
5 : 5 | 53. Min. | F. Menzel (D. Kusmin, L. Linnartz)
6 : 5 | 57. Min. | S. Kacir

Strafen:
Würzburg: 14
Mitterteich: 26