2017-12-02 Kulmbach Lions vs. Eisbären 1B

Kulmbach Lions 6 : 0 Eisbären Würzburg 1B
02 Dez 2017 - 20:00Eisstadion Kulmbach

Gebrauchter Abend für Eisbären 1B in Kulmbach

Kulmbach/Würzburg, 02. Dezember 2017: Den Abend vor dem 1. Advent hatte sich das Team um Kapitän Benjamin Wiedenhofer anders vorgestellt. Zwar war man auf Grund von Verletzungen und Terminüberschneidungen mit argen Personalsorgen zum Tabellenführer nach Kulmbach gereist, aber dennoch war die Mannschaft motiviert, Punkte aus Oberfranken zu entführen. Immerhin konnte man zunächst mit zwei Defensiv- und drei Offensivreihen starten. Leider war jedoch auch dieses Spiel vom Pech verfolgt, doch dazu später mehr.

Kulmbach nutzt Chancen eiskalt

Im Tor begann wie in den Spielen zuvor Robin Müller. Die erste Torchance nach dem ersten Bully hatten jedoch gleich die Eisbären. Ein Pass von Michael Hörner vor das gegnerischen Tor landete bei Max Reindl, der leider nicht präzise genug abschließen konnte und somit der starken Torhüterin der Kulmbacher, Janine Meyer, die erste Parade ermöglichte. Von da an war es ein offenes Spiel, bis Jürgen Dippold in der 8. Minute ein Zuordnungsproblem in der Würzburger Defensive zum 1:0 nutzte. Doch noch war nicht viel passiert. Erst ein Doppelschlag in der 16. Minute durch Adrian Grötsch und ein vom Würzburger Kapitän leicht abgefälschter Schuss erneut von Jürgen Dippold in der 17. Minute, der dem Würzburger Schlussmann unglücklich über den Schläger rutschte, führten zum 3:0 Pausenstand.

Eisbären bleiben glücklos

Für den Mittelabschnitt hatte Spielertrainer Michael Saller ausgegeben, diesen nutzen zu wollen, um das Spiel zu drehen. Diese Hoffnung wurden jedoch zunichte gemacht, nachdem sich zunächst Paul Zimmermann am Bein verletzte und kurz darauf der Top-Scorer der Vorsaison, Max Reindl, ebenfalls verletzt ausscheiden musste. In beiden Situationen lag die Schuld nicht bei den Gegnern und so muss festgehalten werden, dass das Spiel über die komplette Zeit extrem fair verlief und so dem guten Schiedsrichtergespann keine Probleme bereitete. Kurz vor Ende des 2. Drittels, Würzburg hatte mittlerweile planmäßig die Torhüter gewechselt und so stand nun Iwan Siltschenko zwischen den Pfosten, konnten die Kulmbacher jedoch einmal mehr zählbares verzeichnen. Ein Schuss des Löwen-Spielertrainers Michael Panoscha wurde von seinem Würzburger Trainerpendant unglücklich und für den Schlussmann unhaltbar, ins Tor abgefälscht.

Lions sichern sich den ersten Shutout der Saison

Das Spiel war somit so gut wie abgeschrieben und doch wollte man sich dem Gegner nicht kampflos geschlagen geben. Doch das große Problem dieser Saison, der Torabschluss, verfolgte die Eisbären weiter. Während man bis ins gegnerische Drittel sicher kombinierte, konnte man kaum zwingende Chancen herausspielen und blieb letztlich sogar ohne eigenen Torerfolg. Ein Treffer von Dominik Böhner nach schöner Direktabnahme sowie ein Konter von Michael Panoscha nach einem Missgeschick der Gäste an der gegnerischen blauen Linie, sorgten drei Minuten vor der Schlusssirene für den Endstand von 6:0 für die Hausherren.

 

 

Statistik

Aufstellung:

Kulmbach Lions
Tor: J. Meyer
Verteidigung: D. Heymann, S. Bobek, E. Larkov, C. Honig, T. Blechschmidt
Sturm: M. Panoscha „A“, M. Dörfler „C“, D. Böhner, A. Grötsch „A“, J. Dippold, S. Weschenfelder, K. Loibor, B. Somogyi, F. Hofmann

ESV Würzburg 1B
Tor: R. Müller & I. Siltschenko
Verteidigung: B. Wiedenhofer „C“, M. Saller, A. Bauer „A“,  D. Brancaleoni
Sturm:  M. Hörner „A“, J. Matei, M. Scheel, P. Kohnle, D. Pätzold, U. Lesczensky, P. Hedke, P. Zimmermann M. Reindl

Tore:

1 : 0 | 08. Min. | J. Dippold (S. Weschenfelder)
2 : 0 | 16. Min. | A. Grötsch (F. Hofmann)
3 : 0 | 17. Min. | J. Dippold (K. Libor)

4 : 0 | 39. Min. | M. Panoscha

5 : 0 | 57. Min. | D. Böhner (M. Panoscha)
6 : 0 | 57. Min. | M. Panoscha (M. Dörfler)

Strafzeiten:

Kulmbach Lions: 2 Min.
ESV Würzburg: –