2017-11-26 EHC Luchs vs. Eisbären 1B Rookies

EHC Luchs 9 : 2 Eisbären 1B Rookies
26 Nov 2017 - 09:15Eishalle Höchstadt

Holpriger Saisonstart für die Eisbären 1B Rookies in die DNHL 4

Höchstadt/Würzburg 26. November 2017: Nach einer guten Saisonvorbereitung mit Trainingslager und Eiszeiten auf fremden Eis in Bad Kissingen, startete das Rookie-Team der 2. Mannschaft aus Würzburg um Trainer Matthias Scheel mit Euphorie in ihr allererstes Punktspiel in der noch jungen DNHL 4 Saison.

Erstes Drittel mit Zuordnungsproblemen

Die Nerven lagen zu anfangs noch blank und so geriet man nach einigen Unsicherheiten bereits in der 2. Minute durch ein Tor der Luchse von W. Wall in Rückstand. Kurz schütteln und weiter geht’s. Nach dem ersten Schock schien man jetzt wacher zu sein. Dennoch musste Iwan Siltschenko nach einem Alleingang von S. Woloschinin in der 13. Minute erneut hinter sich greifen. Noch gar nicht richtig sortiert stand es nur eine Spielminute später bereits 3:0 aus Sicht des EHC durch ein Tor von A. Halanskij. Doch das lies die Eisbären nicht zurückschrecken – so langsam fand man ins Spiel und konnte in der ersten Überzahl-Situation noch vor der Drittelpause auf 3:1 durch Jakub Kepic verkürzen.

Kleiner Hoffnungsschimmer

Nach 5-minütiger Verschnaufpause ging es dann in den zweiten Spielabschnitt. Die Nervosität legte sich allmählich und man war jetzt besser im Spiel, dennoch fehlte die nötige Abgeklärtheit um ruhig von hinten raus zu agieren. Immer wieder herrschte ein wenig Chaos vor dem eigenen Tor und eigene Chance auf den Kasten der Raubkatzen blieben aus. So ging dieses Drittel klar an die Luchse welche ihre Führung um weitere drei Zähler ausbauen konnten. S. Kechter erzielte einen Treffer im Alleingang, A. Werwein einen nach Zuspiel von C. Miske. Abschließend nutzte W. Wall eine Überzahlsituation – die Eisbären  kassierten zwei Minuten auf Grund zu vieler Spieler auf dem Eis – und netzte nach Assist von Kechter ein. Zur Mitte des zweiten Drittels wechselten die Rookies den Goalie. Jetzt stand Sandra Abel bis zum Ende der Partie zwischen den Pfosten.

Eisbären verlieren den Spaß am Spiel nicht

Im letzten Spielabschnitt bewies man Kampfgeist und „die Köpfe wurden nicht hängen gelassen“, wie uns Trainer M. Scheel nach dem Spiel bestätigte. So durften die Rookies in der 43. Minute einen Anschlusstreffer zum 6:2 bejubeln. Erneut war es J. Kepic der Hoffnung aufflammen lies. Diese wurde dann aber spätestens nach der 50. Spielminute durch den Luchs B. Raum zunichte gemacht. Der EHC stellte die alte Tor-Differenz wieder her – es stand jetzt 7:2. Zwei Strafzeiten, welche jeweils zu einer 5-zu-4 Überzahl der Würzburger führten, konnten die Jungs und Mädels des ESV leider nicht zu eigenen Treffern umwandeln – vor allem der Torhüter des Gastgebers wusste einige Chancen gut zu vereiteln. Zum Schluss gab es noch einmal einen Doppelschlag der die Relation von Ergebnis und Leistung der Eisbären komplett ins wanken brachte: Sechs und fünf Minuten vor Spielende waren es V. Pfarrherr und A. Boriskin die mit ihren Treffern die Niederlage besiegelten.

„Für das allererste Punktspiel haben wir uns denke ich gut verkauft. Für mich spiegelt das Ergebnis nicht die Partie wieder, die ich von meinem Team gesehen habe. Unser größtes Defizit ist eindeutig die Spielerfahrung welche sich heute in Nervosität gezeigt hat – aber genau um diese zu sammeln, haben wir die Rookies in der DNHL 4 gemeldet. Ein Lob geht an dieser Stelle an den Kampfgeist meiner Mannschaft. Sie haben immer das wichtigste im Fokus behalten: den Spaß am Spiel.“ – Matthias Scheel, Trainer der ESV Würzburg 1B Rookies 

Jetzt gilt es den ersten Schock zu verdauen und die lange Vorbereitungsphase auf das nächste Spiel intensiv zu nutzen. Weiter geht es für die Rookies zum aktuellen Stand erst in 2018. Dann trifft man einen Tag nach Heilig Drei König auswärts in Nürnberg auf „Artgenossen“: das Team der Eisbären Lauf Revival.

Statistik

Aufstellung:

EHC Luchs
Tor:
 S. Ackermann
Verteidigung: W. Boriskin, V. Ruder, D. Woloschin, C. Gruber, E. Jenner, V. Pfarrherr „A“, A. Halanskij, A. Zeiler, A. Boriskin, A. Ernst
Sturm: B. Raum, P. Hübner, S. Kechter, I. Welker, V. Romankov, A. Werwein „A“, S. Woloschin, W. Wall „C“, D. Krämer, C. Miske

ESV Würzburg 1B Rookies
Tor: I. Siltschenko & S. Abel
Verteidigung: E. Kremer, J. Diegruber, K. Morawetz, K. Stöcklein, L. Wunner, M. Tirtschke „A“
Sturm: J. Kepic, J. Vitsenko, K. Klaus, M. Elger, M. Beck, R. Varga „C“, S. Durnev „A“, T. Zatloukal, H. Saller

Tore:

1 : 0 | 02. Min. | W. Wall (S. Kechter, V. Romankov)
2 : 0 | 13. Min. | S. Woloschin
3 : 0 | 14. Min. | A. Halanskij
3 : 1 | 18. Min. | J. Kepic | PP 5vs4

4 : 1 | 24. Min. | Kechter
5 : 1 | 29. Min. | A. Werwein (C. Miske)
6 : 1 | 33. Min. | W. Wall (S. Kechter) | PP 5vs4

6 : 2 | 43. Min. | J. Kepic
7 : 2 | 50. Min. | unbekannt
8 : 2 | 55. Min. | V. Pfarrherr (S. Kechter)
9 : 2 | 56. Min. | A. Boriskin

Strafzeiten:

EHC Luchs: 6 Min.
ESV Würzburg 1B Rookies: 2 Min.