2017-10-01 Eisbären 1B vs. Graue Luchse Lauterbach

Eisbären Würzburg 1B 3 : 6 Graue Luchse Lauterbach
01 Okt 2017 - 11:45Eisstadion Lauterbach

Erstes 1B-Testspiel endet mit Niederlage in Lauterbach

Lauterbach/Würzburg, 2. Oktober 2017: Nach zwei intensiven Tagen Training auf und neben dem Eis, stand für die 1B von Head-Coach Michael Saller das Abschlussspiel gegen die Grauen Luchse Lauterbach auf dem Programm. Das Team, gegen das man im Vorjahr erstmals angetreten war, wusste vor allem durch viel Erfahrung im Ligabetrieb zu überzeugen und sollte daher eine echte Herausforderung für die 2. Mannschaft des ESV Würzburg sein.

Den besseren Start erwischten die Eisbären, die an diesem Tag Gastgeber im Lauterbacher Stadion waren. So konnte Dominik Kleiner bereits nach wenigen Minuten zum 1 : 0 einnetzen. Diesen Schock wussten die Luchse jedoch schnell zu verdauen und so musste Iwan Siltschenko, der im Würzburger Tor begann, in der Folge zweimal hinter sich greifen. Mit einem schönen Sololauf inklusive gezieltem Backhander-Abschluss, war es Matthias Scheel, der kurz vor der Pause wieder das Remis herstellte.

Der Mittelabschnitt gehörte nun ganz den Lauterbachern. Zu konfus agierten die Eisbären in der Defensive und gerade die individuelle Klasse, sowie das sichere Zusammenspiel der Luchse sorgte dafür, dass zum geplanten Torhüter-Wechsel des ESV nach 30 Minuten ein 2 : 3 auf der Anzeige stand. Robin Müller, der nun das 1B-Tor hütete, war bei den beiden weiteren Treffern vor dem letzten Seitenwechsel chancenlos und so ging man mit einem drei Tore Rückstand ins Schluss-Drittel.

Dort galt es nochmal die letzten Kräfte zu mobilisieren und so konnte gerade der Würzburger Schlussmann ein ums andere mal einen hören Rückstand verhindern. Im Angriff hingegen biss man sich immer wieder am Goalie der Luchse die Zähne aus und wenn dieser doch mal geschlagen war, rettete der Pfosten oder ein Feldspieler auf der Linie. So waren es zunächst die Hessen, die auf 2 : 6 erhöhten, ehe Matthias Maier kurz vor der Schlusssirene den Endstand von 3 : 6 herstellte. Ein Ergebnis mit dem die Würzburger auf Grund der Voraussetzungen leben können, das jedoch den Spielverlauf vielleicht nicht ganz widerspiegelt.

„Wir wollten heute das umsetzen, was wir in den beiden letzten Tagen an taktischen Varianten eingeübt haben. Leider ist uns das nur sehr selten gelungen,“ so Kapitän Benjamin Wiedenhofer nach dem Test. „Dennoch war es keine schlechte Partie von uns, wenn man bedenkt, dass zuvor intensiv gearbeitet wurde. Gerade die Vorgabe viele Schüsse auf das gegnerische Tor zu bringen, konnten wir recht gut umsetzen, was mich positiv für die kommenden Spiele stimmt. Am Ende fehlte neben der Kraft vielleicht auch ein Quentchen Glück. Das gilt es in der weiteren Vorbereitung zu erarbeiten, so dass wir im November gut aufgestellt in die neue DNHL Saison starten können.“

Im Anschluss an das Match folgten die Eisbären der Einladung der Luchse, beim gemeinsamen Grillen vor der Eishalle in den gemütlichen Teil überzugehen. Dort wurde gezeigt, dass die Rivalität auf dem Eis, die stets in fairen Bahnen ausgetragen wurde, dem freundschaftlichen Miteinander danach nicht im Wege steht. So muss es sein – herzlichen Dank! Sicherlich war das nicht der letzte Besuch der Eisbären 1B in Lauterbach.

Statistik

Aufstellung:

ESV Würzburg 1B
Tor: R. Müller & I. Siltschenko
Verteidigung: B. Wiedenhofer „C“, M. Saller, C. Köhler, A. Bauer „A“, M. Scheel, D. Brancaleoni
Sturm: D. Pätzold, F. Schneider, M. Hörner „A“, J. Fischer, U. Lesczensky, D. Kleiner, M. Maier, P. Hedke, P. Lang 

Graue Luchse Lauterbach
unbekannt

Tore:

1 : 0 | 03. Min. | D. Kleiner
1 : 1 | unbekannt
1 : 2 | unbekannt
2 : 2 | 17. Min. | M. Scheel

2 : 3 | unbekannt
2 : 4 | unbekannt
2 : 5 | unbekannt

2 : 6 | unbekannt
3 : 6 | 55. Min. | M. Maier