2017-02-03 Pfaffenhofen vs Eisbären

EC Pfaffenhofen 1B 5 : 6 n.P. Eisbären Würzburg
03 Feb 2017 - 20:00Eisstadion, Pfaffenhofen

Mit einem starken letzten Drittel dreht Würzburg das Spiel in Pfaffenhofen

Pfaffenhofen/Würzburg 03. Februar 2017: Das letzte Saisonspiel der Bezirksliga führte die 1. Mannschaft des ESV Würzburg ein weiteres Mal nach Pfaffenhofen, wo die 1B des dortigen EC als Gegner wartete. Nachdem die Eisbären beide Heimspiele, das letzte davon erst 14 Tage zuvor, gewonnen hatten, beim ersten Auftritt in Pfaffenhofen jedoch eine deutlich 7:2 Schlappe hinnehmen mussten, war klar, dass es spannend werden würde. Die Hausherren boten einen großen Kader auf, wohingegen den Würzburgern einige wichtige Stammspieler fehlten. Dennoch war das klare Ziel ein Sieg, denn damit wäre trotz noch zwei ausstehender Partien der Pfaffenhofener der 5. Tabellenplatz gesichert gewesen.

1. Drittel – Schwacher Beginn der Eisbären

Die Marschroute von Trainer Oliver Lang war somit klar. Doch zunächst erwischten die Gastgeber den deutlich besseren Start. Bereits in der 5. Minute konnte Patrick Riegler das 1:0 markieren und nur eine knappe Minute später erhöhte André Oesterreich auf 2:0. Die Würzburger rüttelte dies jedoch nicht wach und so war es einmal mehr der EC Pfaffenhofen, der in der 13. Minute durch Robert Nemazal auf 3:0 erhöhte. Mit diesem Zwischenstand ging es in die erste Pause.

2. Drittel – Würzburger fangen sich im Mittelabschnitt

Die zweiten 20 Minuten wäre es um ein Haar so weiter gegangen, wie es bis dato gelaufen war. So bekam Pfaffenhofen in der 23. Minute zunächst einen Penalty zugesprochen, den man jedoch vergab. Offensichtlich war dies eine Art Weckruf für die Eisbären, denn nur Sekunden später erzielte Florian Mundl nach Zuspiel von Dominik Reiß seinen ersten Saisontreffer. Doch zunächst hatten die Gastgeber die direkte Antwort parat, indem Riegler zum zweiten Mal an diesem Abend Alexander Weiß im Würzburger Kasten überwand und somit wieder den 3-Tore-Vorsprung herstellte. Nun dauerte es bis zur 31. Minute eher ein Zuspiel von Stan Kacir und Jasper Pleyer bei Maxim Mustaf landete, der auf 4:2 verkürzte. Eine Strafzeit gegen den ESV kurz vor Ende des Mittelabschnitts nutzten wiederum die Pfaffenhofener durch den zweiten Treffer von Oesterreich zum 5:2 Pausenstand.

3. Drittel – Kampfgeist der Eisbären dreht das Spiel

Pfaffenhofen wechselte den Goalie und mit Jan Kumerics stand nun ein Mann im Tor, den gerade die Würzburger 1B noch aus seiner Zeit bei den Coburg Cobras kannte. Zunächst gab es nichts weiteres zählbares zu vermelden, denn selbst zwei Überzahlsituationen konnten die Eisbären nicht für sich nutzen. Als in der 50. Minute eine weitere Strafe gegen die Gastgeber angezeigt war, nutzte Charles Müller nach Zuspiel von Stan Kacir jedoch die sich bietende Möglichkeit und verkürzte auf 5:3. Als fünf Minuten später der Passgeber des vorhergegangenen Treffers, Stan Kacir, einen Assist von Jasper Pleyer verwertete, stand es nur noch 5:4 und die Überraschung das Spiel doch noch zu drehen, schien nun greifbar. 90 Sekunden vor Schluss nahm der Verantwortliche an der Würzburger Bande seine Auszeit, schwor die Mannschaft nochmals darauf ein, alles zu geben und als 35 Sekunden vor Schluss Alex Weiß zu Gunsten eines weiteren Spielers das Tor verließ, war klar: man wollte das Unentschieden auf Biegen und brechen. Die Scheibe landete nach Vorlage von Felix Menzel und Charles Müller letztlich beim Würzburger Kapitän Jasper Pleyer, der den umjubelten Ausgleich erzielte. Die Entscheidung sollte also im Penaltyschießen fallen. Felix Menzel blieb dabei eiskalt und verwandelte den Gamewinner zum 5:6. Damit hatte sich die Mannschaft erfolgreich zurückgekämpft und am Ende mit dem Sieg belohnt!

Fazit

»Der Start in die Partie heute war denkbar schlecht, aber ich habe immer daran geglaubt, dass wir die Punkte mit nach Würzburger nehmen können,« so Trainer Oliver Lang nach dem Spiel. Und weiter: »Durch den von Alex vereitelten Penalty zu Beginn des zweiten Drittels ging ein Ruck durch die Mannschaft und dann haben alle richtig gut gefightet. Das letzte Drittel ist dann endlich mal zu unseren Gunsten gelaufen und so wurde das Team am Ende für den Einsatz belohnt. Hoffen wir, dass es am Ende somit auch in der Tabelle zum 5. Platz reicht!«

Somit ist die Saison der Eisbären Würzburg abgeschlossen und hat mit dem Sieg ein versöhnliches Ende genommen. Zwar hätte man sich den ein oder anderen Punkt mehr gewünscht, aber gerade an der Spitze der Bezirksliga ist das Niveau schon extrem hoch. Zudem kostet eine 1,5-fach Runde mit 20 Spielen auch einiges an Körnern. Hoffen wir, dass sich für kommende Saison eine vernünftigere Lösung findet. Bis dahin steht nun jedoch erst einmal ein Saisonausklang mit eventuell dem ein oder anderen Freundschaftsspiel, sowie der Teilnahme an einem Turnier auf dem Programm. An dieser Stelle nochmal danke an alle Zuschauer, Sponsoren und Helfer, die unsere Mannschaft diese Saison unterstützt haben.

 

Statistik

Aufstellung:

EC Pfaffenhofen 1B

Tor: T. Walter, J. Kumerics
Verteidigung: C. Gräber, S. Kröger, M. Bienlein, S. Schorr, M. Wolf, D. Schmidt „A“, M. Federl
Sturm: J. Hofbauer, M. Schorr, P. Riegler „C“, F. Bochnak, A. Oesterreich „A“, R. Nemazal, P. Dietrich, M. Pfab

ESV Würzburg
Tor: A. Weiß & N. Ebert
Verteidigung: A. Durnev, J. Filipp, C. Müller „A“, F. Mundl, L. Wetterich, Y. Schulz, L. Zikeli
Sturm: F. Menzel, J. Pleyer „C“, A. Dresel „A“, D. Reiß, M. Mustaf, S. Kacir

 

Tore:

1 : 0 | 05. Min. | P. Riegler (P. Dietrich)
2 : 0 | 06. Min. | A. Oesterreich (F. Bochnak, S. Schorr)
3 : 0 | 13. Min. | R. Nemazal (J. Hofbauer)

3 : 1 | 23. Min. | F. Mundl (D. Reiß)
4 : 1 | 24. Min. | P. Riegler (J. Hofbauer)
4 : 2 | 31. Min. | M. Mustaf (J. Pleyer, S. Kacir)
5 : 2 | 40. Min. | A. Oesterreich (F. Bochnak, C. Gräber | PP 5vs4

5 : 3 | 41. Min. | C. Müller (S. Kacir)
5 : 4 | 55. Min. | S. Kacir (J. Pleyer)
5 : 5 | 60. Min. | J. Pleyer (C. Müller, F. Menzel)

5 : 6 | 60. Min. | F. Menzel | Penaltyschießen

 

Strafzeiten:

EC Pfaffenhofen 1B: 12 + 10 Min.
ESV Würzburg:
 8 Min.