2016-12-11 1B vs Penalty Devil Ducks

Eisbären Würzburg 1B 7 : 2 Penalty Devil Ducks
11 Dez 2016 - 10:00Eisbahn am Nigglweg, Würzburg

Starke Eisbären 1B holt sich ersten Saison-Sieg

Würzburg, 11. Dezember 2016: Nach der herben Auftaktpleite zuhause gegen die Nürnberg Bears, war für das Spiel gegen die Penalty Devil Ducks die Marschroute „Wiedergutmachung“ von Spielertrainer Michael Saller festgelegt worden. Als sich das Team am Sonntag morgen bei ungewohnten Bedingungen unter Tageslicht zum Aufwärmen aufs Eis begab, fehlte vom Gegner noch jede Spur. Erst kurz vor dem offiziellen Anpfiff kamen die Gäste nach und nach auf die Eisbahn. Doch die 2. Mannschaft des ESV war vorgewarnt, denn auch im vergangenen Jahr hatten die Ducks eine ähnlich lockere Einstellung an den Tag gelegt und dann im Spiel überzeugt und deutlich gewonnen.

 

1. Drittel

Von Anfang an machten die Gastgeber ernst und begannen das Spiel konzentriert. Die Ducks schienen hingegen noch nicht ganz bei der Sache, denn ein Wechselfehler führte in der 5. Minute zur ersten Unterzahl. Diese konnten die Würzburger direkt in Zählbares verwandeln. Ein Pass von Max Reindl auf Jozsef Matei, dessen Schuss der Gäste-Keeper noch parieren konnte, wurde dann von Michael Hörner als perfekter Abstauber verwandelt. Und es sollte so weitergehen. Als Andy Bauer in der 10. Minute einen Schuss von hinter der blauen Linie auf das gegnerische Tor feuerte, schien der Schlussmann völlig überrascht und Griff ins Leere – so stand es 2:0. Dass im ersten Drittel wirklich alles nach Wunsch lief, zeigte sich mit einem Pfostenschuss der Gäste und dem darauffolgenden 3:0. Obwohl man erstmals in Unterzahl agierte, Robert Varga saß zwei Minuten wegen Stockcheck ab, konterte man den Gegner erfolgreich aus und so war es erneut Michael Hörner auf Pass von Max Reindl, der die Scheibe über die Torlinie schob und somit einen Shorthander erzielte. Sichtlich zufrieden ging das Team in die erste Drittelpause und auch die rund 35 Zuschauer waren begeistert, was ihnen da in den ersten 20 Minuten geboten wurde.

 

2. Drittel

Genau so wie im ersten Drittel weitermachen war der Plan für den Mittelabschnitt. Die Chancen erarbeitete man sich auch, doch die Eisbären konnten diese zunächst nicht nutzen. Ein folgenschwerer Fehlpass der Würzburger Defensive ermöglichte den Gästen in der 32. Minute den freien Lauf aufs Tor, welchen Ducks-Kapitän Florian Zick mit einem gezielten Schuss ins obere Eck zum 3:1 Anschluss verwandelte. Da war für den guten Würzburger Schlussmann Iwan Siltschenko nichts zu halten. Doch die Eisbären steckten nicht auf und durften schon drei Minuten später wieder selbst jubeln. Abermals war es Michael Hörner, der einen erneuten Assist von Max Reindl verwandelte. Ein weiterer regulärer Treffer, den dieses Mal Max Reindl im Netz untergebracht hatte, wurde vom ansonsten guten Schiedsrichterduo nicht gegeben und so ging es mit 4:1 in die zweite Pause.

 

3. Drittel

Kaum war man aus der Kabine zurück, klingelte es erneut im Kasten der Gegner. Max Reindl hatte Michael Hörner auf dem linken Flügel geschickt, der spielte einen astreinen Chip-Pass auf Jozsef Matei, der nur noch verwandeln musste. Ein Angriff vorgetragen wir im Bilderbuch. Nun wurde es ruppiger. Ein ungeahndeter Bandencheck, ein vermeintlicher Kopfstoß und eine kurze Rangelei führten zu Strafen auf beiden Seiten wegen Unsportlichkeit – es wurde 4 gegen 4 weitergespielt. Im Anschluss konnte nur mit einer unkorrekten Rettungsaktion ein Alleingang aufs 1B-Tor unterbunden werden und so gab es den ersten und einzigen Penalty der Partie. Diesen verwandelte David Demonte auf Seiten der teuflischen Enten in der 55. Minute sicher. Doch wieder hatten die Hausherren die Antwort parat. Das Zuspiel von Michael Hörner über Davide Brancaleoni kam zu Max Reindl, der mit einem gezielten Handgelenksschuss im Eck unten rechts verwandelte und damit auf 6:2 erhöhte. Und auch der letzte Treffer des Vormittags sollte den Würzburgern gehören. Wieder in Überzahl kam der Pass von Davide Brancaleoni auf Kapitän Benjamin Wiedenhofer, der die Scheibe zum Tor brachte. Zwar konnte der Ducks-Schlussmann diesen Schuss noch abwehren, doch wieder stand Max Reindl goldrichtig um den Abpraller im Netz zappeln zu lassen. Als kurz darauf die Sirene das Spielende markierte stand ein verdienter 7:2 Heimsieg auf der Anzeige!

 

Fazit

Nach der bitteren Niederlage zum Auftakt in die neue DNHL-Saison, konnte die 2. Mannschaft des ESV Würzburg dieses Mal absolut überzeugen. »Sicher hat der Gegner heute nicht seinen stärksten Tag gehabt, aber wir haben das eiskalt genutzt. Die Fehler aus der ersten Partie wurden abgestellt und somit bin ich wirklich zufrieden mit dem Ergebnis. Danke an das ganze Team, aber auch an unseren zweiten Goalie, Norman Lugauer, sowie den Trainer der 1. Mannschaft Oli Lang, die mich von der Bande aus heute bestens unterstützt haben,« so 1B-Coach Michael Saller im Anschluss. Nach zwei herben Pleiten gegen die Ducks in der Vorsaison ist nun die Revanche zumindest schon ein stückweit geglückt.

Lange Zeit auszuruhen bleibt der Truppe nicht, denn schon am Dienstag, 13. Dezember 2016, steht um 21:30 Uhr das nächste Match auf dem Programm. Dann trifft man beim ersten Auswärtsspiel der Saison in Höchstadt auf die Noris Vikings. Gegen das Team aus dem Nürnberger-Raum hat man bis dato noch nie gespielt, womit es sicherlich spannend wird. Auch klar ist, dass die Jungs an die Leistung der Partie gegen die Penalty Devil Ducks anknüpfen und am besten noch eins draufpacken sollten, will man auch auf gegnerischem Eis erfolgreich spielen. Viel Erfolg dafür! 

 

Statistik

Aufstellung:

ESV Würzburg 1B
Tor: I. Siltschenko & N. Lugauer
Verteidigung: D. Brancaleoni, B. Wiedenhofer „C“, M. Saller, A. Hallmeyer, D. Pätzold, A. Bauer „A“ 
Sturm: M. Maier, M. Hörner „A“, J. Matei, J. Fischer, R. Varga, U. Lesczensky, S. Durnev, D. Kleiner, M. Reindl

Penalty Devil Ducks
Tor: D. Pöschel
Verteidigung: P. Häußler, M. Wittmann
Sturm: D. Demonte „A“, R. Schmidt, U. Landauer, P. Schwarz, S. Kaiser, K. Wittmann, B. Anderson „A“, F. Zick „C“

Tore:

1 : 0 | 05. Min. | M. Hörner (J. Matei, M. Reindl) | PP 5vs4
2 : 0 | 10. Min. | A. Bauer
3 : 0 | 18. Min. | M. Hörner (M. Reindl)
3 : 1 | 32. Min. | F. Zick
4 : 1 | 35. Min. | M. Hörner (M. Reindl)
5 : 1 | 41. Min. | J. Matei (M. Hörner, M. Reindl)
5 : 2 | 55. Min. | D. Demont | Penalty
6 : 2 | 56. Min. | M. Reindl (D. Brancaleoni, M. Hörner)
7 : 2 | 60. Min. | M. Reindl (B. Wiedenhofer, D. Brancaleoni) | PP 5vs4

Strafzeiten:

ESV Würzburg 1B: 4 Min.
Penalty Devil Ducks: 8 Min.