2016-12-09 Schweinfurt vs Eisbären

ERV Schweinfurt 1B 0 : 5 Eisbären Würzburg
09 Dez 2016 - 20:00IceDome, Schweinfurt

Auswärtssieg und Shutout beim Derby in Schweinfurt

Schweinfurt/Würzburg, 09. Dezember 2016: Auf das Derby gegen die Mighty Dogs 1B aus Schweinfurt hatten sich die Jungs um Kapitän Jasper Pleyer besonders gefreut. Und das nicht nur, weil man hier endlich mal nicht stundenlang im Bus anreisen musste, sondern auch, weil man das Testspiel im Oktober deutlich gewinnen konnte und auch letzte Saison die maximale Punktzahl aus den Spielen gegen die Schnüdel geholt hatte. Doch die zuletzt besseren Ergebnisse der Gastgeber waren Anlass dafür, dass man vorgewarnt in das Match beim Tabellenschlusslicht ging. 

 

1. Drittel

Der Start gelang den Eisbären dann auch direkt optimal. Schon die erste 5 gegen 3 Überzahlsituation konnte Max Zösch in der 4. Minute in zählbares verwandeln. Er schob den Puck nach Zuspiel von Stan Kacir und Dimitri Kusmin zum 0:1 über die Torlinie. Im weiteren Verlauf des ersten Abschnitts erteilte das Schiedsrichtergespann mehrfach Strafzeiten welche zur Unterzahl der Würzburger führte. Die Hausherren nutzten diese Chance auf den Ausgleich nicht und so ging es mit dem Vorsprung von nur einem Tor in die erste Pause.

 

2. Drittel

Im Mittelabschnitt waren es die Schweinfurter, die den Ausgleich zunächst auf der Kelle hatten. Ein ihnen zugesprochener Penalty wurde jedoch vom starken Mann zwischen den Würzburger Pfosten, Michael Dresel, in der 27. Minute pariert. Nachdem die Eisbären eine knapp zweiminütige 5 gegen 3 Überzahl ungenutzt ließen, war es in der 34. Minute ein einfaches Powerplay, die der Würzburger Top-Scorer Stan Kacir nach Zuspiel von Yannek Schulz und Jasper Pleyer zum 0:2 nutzte. Dabei blieb es auch bis zum nächsten Seitenwechsel – 1 Tor pro Drittel.

 

3. Drittel

Im Schlussabschnitt sollte es bis zur 52. Minute dauern, eh es wiederum die Würzburger waren, die durch Felix Menzel, auf Vorlage von Pavel Savchenko und Andreas Dresel, auf 0:3 erhöhten. Der Schlussmann der Eisbären konnte in der 55. Minute bereits den zweiten Penalty des Abends entschärfen und ließ dann auch in der restliche Spielzeit nichts mehr anbrennen. Somit hatte Michael Dresel sich den Shutout redlich verdient und war einer der Garanten des Sieges. Der zweite Treffer von Stan Kacir nach Pass von Max Zösch (58. Min.), der in diesem Spiel wieder mal seine ganze Stärke zeigte, sorgte für das 0:4 und somit die endgültige Entscheidung. Den Abschluss markierte schließlich Charles Müller, nach Vorlage von Felix Menzel und Dominik Reiß, fünf Sekunden vor dem Ende. Der Sieg ohne Gegentreffer war damit besiegelt!

 

Fazit

»Wir agierten von der ersten Minute an sehr überlegen und haben uns immer wieder gute Chancen herausgearbeitet. Leider blieben diese regelmäßig ungenutzt. Das Umstellen auf drei Reihen brachte uns die nötige Kraft das Spiel dann im letzten Drittel deutlich für uns zu entscheiden«, so Würzburgs Trainer Oliver Lang nach dem Sieg, der auch dieses Mal vom 1B Trainer Michael Saller an der Bank unterstützt wurde. Und weiter: »Michi Dresel machte in seinem ersten Spiel in dieser Saison gleich einen Shutout und hielt dabei einen Alleingang und gleich zwei Penalties. Alles in allem ein guter Auftritt unserer Mannschaft zum Start in eine anstrengende Woche mit vier Spielen in acht Tagen.«

Nun folgen bis Weihnachten noch vier Heimspiele, bei denen es das Ziel sein muss, so viele Punkte wie möglich im Eisbärengehege zu behalten. Den Anfang macht die Partie am Sonntag, 11. Dezember 2016 um 18:30 Uhr, gegen den ERC Ingolstadt, gegen die nach der 3:7 vor drei Wochen, noch eine Rechnung offen ist. Leicht wird es gegen die Mannschaft, die als einer der Aufstiegsfavoriten in die Saison gestartet ist, sicher nicht.

 

Statistik

Aufstellung:

ERV Schweinfurt 1B
Tor: T. Seim & O. Winter
Verteidigung: S. Krause „A“, T. Mehrl, J. Akers, L. Vierengel, T. Schmitt, M. Smuda, J. Durmann, R. Bauer, T. Laudenbach, T. Aumüller, M. Mix,
Sturm: L. Dumor, H. Dürr, P. Grüner, V. Belov „A“, M. Bendel „C“, D. Kücher, J. Räth

ESV Würzburg
Tor: M. Dresel & A. Weiß
Verteidigung: F. Mundl, C. Müller, A. Durnev, D. Kusmin
Sturm: Y. Schulz, K. Niedermüller,P. Savchenko, F. Menzel, J. Filipp, S. Kacir, T. Mundl, J. Pleyer „C“, M. Zösch „A“, J. Foerster, D. Reiß, A. Dresel „A“

Tore:

0 : 1 | 04. Min. | M. Zösch (S. Kacir, D. Kusmin) | PP 5vs3
0 : 2 | 34. Min. | S. Kacir (Y. Schulz, J. Pleyer) | PP 5vs4
0 : 3 | 52. Min. | F. Menzel (P. Savchenko, A. Dresel)
0 : 4 | 58. Min. | S. Kacir (M. Zösch)
0 : 5 | 60. Min. | C. Müller (F. Menzel, D. Reiß) | PP 5vs4

Strafzeiten:

ERV Schweinfurt 1B: 20 Min.
ESV Würzburg:
 12 + 10 Min.