2016-11-26 Regensburg vs Eisbären

EHC Regensburg 2 : 3 Eisbären Würzburg
26 Nov 2016 - 19:45Eisstadion, Regensburg

Starke Teamleistung sichert Eisbären ersten Saisonsieg

Regensburg/Würzburg, 26. November 2016: „Diesen Sieg haben wir uns als Team geholt. Es war ein harter Kampf, aber jeder hat alles gegeben und so konnten wir endlich die ersten drei Punkte einfahren!“, so Kapitän Jasper Pleyer nach dem Spiel. Das fasst das Gastspiel der Eisbären Würzburg beim EHC Regensburg auf den Punkt zusammen.

Dabei hatte es garnicht so toll angefangen, denn das erste Drittel ging noch an die Hausherren aus der Donaustadt. Die konnten nach der ersten überstandenen Unterzahlsituation in der 12. Minute durch Georg Wilfling in Führung gehen. Dies sollte jedoch vorerst der einzige Treffer bleiben und so gingen die Würzburger mit einem 0:1 Rückstand in die erste Drittelpause.

Dort schien Coach Oliver Lang die richtigen Worte zu finden, denn das Mitteldrittel gehörte nun den Eisbären. Den Anfang machte Pavel Savchenko, der in der 22. Minute ein Zuspiel von Dimitri Kusmin zum Ausgleich verwandelte. Nur acht Minuten später war es erneut der ehemalige Regensburger, der an alter Wirkungsstätte offensichtlich besonders motiviert war und so in Überzahl nach einem Pass von Alexander Durnev die 1:2 Führung der Gäste markierte. Damit zeigte Pavel, der nach einer urlaubsbedingten Pause endlich wieder zum Team gehörte, warum er in Zukunft noch eine wichtige Stütze des ESV werden könnte. Die Hausherren versuchten mit Härte dem Spiel der Würzburger zu entgegnen und so kam es immer wieder zu Überzahlsituationen, die jedoch vorerst keine weitere Konsequenz nach sich zogen.

Im letzten Spielabschnitt hatten die Eisbären dann sogar den Ausbau ihrer Führung auf dem Schläger, als Korbinian Niedermüller in der 43. Minute einen Penalty zugesprochen bekam, diesen jedoch nicht verwandeln konnte. Die nächste Überzahl gehörte dem EHC und so konnte dieser, als Michael Lübtow eine von nur zwei Strafzeiten der Würzburger absaß, zum 2:2 ausgleichen. Ian Helmrath schob den Puck am wieder mal starken Würzburger Schlussmann Alexander Weiß vorbei ins Tor (47. Min.). Es war wieder alles offen, doch davon ließen sich die Eisbären nicht beeindrucken. So war es eine erneute fünf gegen vier Überzahlsituation, in der Stan Kacir einen Pass von Felix Menzel mit all seiner Erfahrung nutzte und zur neuerlichen Führung auf 2:3 erhöhte. Diese konnten die Mannen des ESV Würzburg letztlich über die Zeit retten und so fuhr man endlich mit den ersten Punkten der laufenden Saison in die Heimat zurück.

Nach dem Spiel zeigte sich auch Oliver Lang sichtlich erleichtert: „Die Jungs haben sich nun für die harte Arbeit der letzten Wochen belohnt. Ich bin fest der Überzeugung, dass dieser Sieg, der den absoluten Willen gezeigt hat, eine Trendwende einleiten kann, auch wenn wir beim nächsten Spiel zuhause den ungeschlagenen Tabellenführer aus Waldkirchen erwarten.“

Terminiert ist die Partie für Sonntag, 4. Dezember um 18:30 Uhr. Dann wird es das Aufeinandertreffen der Eisbären und Krokodile geben. Die Würzburger haben nach der herben Auftaktniederlage gegen den Favoriten aus Niederbayern noch eine Rechnung offen und wollen den Schwung des Sieges mitnehmen. Bei zahlreicher Unterstützung ist im Eishockey nichts unmöglich, also am Sonntag Abend alle ab ins Eisbärengehege!

 

STATISTIKEN

Aufstellung:

EHC Regensburg
Tor: T. Turba & M. Klein
Verteidigung: P. Jirasek „C“, M. Fritsch, K. Swoboda, L. Riedl, K. Ihle
Sturm: G. Wilfling, M. Heuß, M. Degasperi, I. Helmrath „A“, M. Rusch „A“, A. Dubourg, D. Burkert, L. Rösch, T. Binlein

ESV Würzburg
Tor: A. Weiß & M. Dresel
Verteidigung: F. Mundl, J. Filipp, T. Schuster, C. Müller, A. Durnev, D. Kusmin
Sturm: A. Dresel „A“, K. Niedermüller, P. Savchenko, F. Menzel, S. Kacir, J. Pleyer „C“, M. Lübtow, M. Zösch „A“, J. Foerster, D. Reiß

Tore:

1 : 0 | 12. Min. | G. Wilfling (D. Burkert)
1 : 1 | 22. Min. | P. Savchenko (D. Kusmin)
1 : 2 | 30. Min. | P. Savchenko (A. Durnev) | PP 5vs4
2 : 2 | 47. Min. | I. Helmrath (M. Rusch) | PP 5vs4
2 : 3 | 57. Min. | S. Kacir (F. Menzel) | PP 5vs4

Strafzeiten:

EHC Regensburg: 14 Min.
ESV Würzburg: 4 Min.