2016-11-06 Regen vs Eisbären

ERC Regen 6 : 3 Eisbären Würzburg
06 Nov 2016 - 18:00Eisstadion, Regen

Verpatzter Start kostet Eisbären besseres Ergebnis in Regen

Regen/Würzburg, 07. November 2016: Es sollte nicht sein! Auch nach dem dritten Spiel auf fremden Eis in Folge, verlassen die Eisbären Würzburg des Gegners Revier ohne Punkte. Und dabei hatte sich das Team von Kapitän Jasper Pleyer, der nach überstandener Handverletzung endlich wieder zum Kader gehörte, bei den Red Dragons des ERC Regen durchaus Chancen auf den Sieg ausgemalt. Schließlich waren die Gastgeber aus dem Bayerischen Wald, obwohl sie vor drei Spielzeiten noch in der Regionalliga antraten, bereits in der vergangen Saison einmal bezwungen worden und auch der Start der Drachen in die neue Spielzeit gestaltete sich bisher holprig. Die weite Anreise mussten die Eisbären mit dezimiertem Kader antreten. Unter anderem fehlte der 3-fache Scorer der Vorwoche, Dominik Reiß, und einige weitere Stützen des Teams.

Der Start in das Spiel misslang dann auch komplett. Es schien fast, als wären die Gäste noch mit dem Kopf in der Kabine, als es durch die den Doppelpack von Klosterreit (3. & 6. Min), sowie den Treffer von Hofmeister (6. Min.) bereits nach nur fünfeinhalb Minuten 3:0 für die Hausherren hieß. Was war da passiert? Doch nun rüttelte Coach Oliver Lang sein Team wach und man merkte, dass sich etwas tat, denn fortan konnten seine Jungs ihr Spiel besser durchsetzen. So sorgte Charles Müller (10. Min.) auf Zuspiel von Stan Kacir und Jasper Pleyer für den Anschlusstreffer und durch den ersten Treffer von Michael Lübtow nach seinem Comeback, es fiel in einer vier gegen vier Situation, kam man wieder auf ein Tor heran. Die Torschussstatistik zeigte nach dem ersten Drittel ein deutliches Bild – Würzburg hatte 22 Mal auf des Gegners Tor geschossen, jedoch nur acht Schüsse zugelassen – und dennoch lagen die Gastgeber in Führung. 

Der zweite Spielabschnitt begann, wie der erste geendet hatte. Würzburg kontrollierte das Spiel, konnte selbst aber keine großen Chancen herausspielen. So war es letztlich eine Unterzahlsituation, welche durch Huber zum 4:2 (32. Min.) für Regen führte. Doch auch jetzt war noch nichts verloren, obwohl bis zur Pausensirene kein weiteres Tor fallen wollte.

Hoffnung keimte in der 49. Spielminute auf, als ein Pass von Stan Kacir auf Max Zösch von diesem im gegnerischen Kasten zum 4:3 versenkt wurde. Noch war genug Zeit, das Spiel zu drehen. Doch eine weitere unnötige Strafzeit konnte von Huber in der 53. Minute zum erneuten herstellen der Zwei-Punkte-Führung genutzt werden. Den Schlusspunkt setzten kurz darauf erneut die Drachen, als in der 54. Minute ein Schlagschuss von der blauen Linie seinen Weg ins Würzburger Tor fand. Diesen Vorsprung lies man sich nicht mehr nehmen und konnte so die drei Punkte im Drachenhorst halten.

Sichtlich enttäuscht, zeigte sich im Anschluss der Würzburger Trainer Oliver Lang: „Wieder hätten wir das Spiel gewinnen können, aber wir haben uns nicht für die beherzte Leistung selbst belohnt. Jetzt hoffe ich auf eine gute Trainingswoche, damit wir das Glück kommenden Freitag auf unsere Seite zwingen! Ich glaube fest daran, dass meine Jungs das packen und den Zuschauern ein schönes Spiel zeigen werden.“

Am kommenden Freitag, 11.11.2016 kommt die 1B-Vertretung des EC Pfaffenhofen nach Würzburg, wo das erste Heimspiel der Saison auf dem Programm steht. Die Pfaffenhofener dürften nach ihrem Heimsieg gegen den Tabellenführer aus Mitterteich mit ordentlich Rückenwind anreisen. Dennoch wollen die Eisbären endlich den ersten Sieg der noch jungen Saison einfahren. Damit das klappt, bitten die Verantwortlichen um zahlreiche Unterstützung im Eisbärengehege am Nigglweg. Anpfiff ist um 20:00 Uhr, der Imbiss versorgt die Zuschauer mit leckeren Snacks und heißen Getränken und es warten ein paar besondere Highlights für dieses erste Spiel auf alle Zuschauer. Übrigens: da am Freitag auch offizieller Faschingsanfang ist, kommt jeder der verkleidet ist, kostenlos ins Stadion!

Weitere Fotos vom Spiel von Hockeypics in unserer Galerie!

Aktuelle Infos gibt es auf: fb.com/esvwuerzburg

 

Aufstellung:

ERC Regen
Tor: 
M. Feiner
Verteidigung: B. Kindler, N. Thummings, F. Pravda, B. Bugla „A“, T. Himmelstoß „A“, D. Huber
Sturm: S. Menasri, S. Steininger, A. Klostereit, A. Kustor, M. Hofmeister „C“, P. Ferstl, J. Nemec, M. Büttner, J. Neupert, J. Kufner, J. Schneider, O. Kraus

ESV Würzburg
Tor: A. Weiß & M. Dresel
Verteidigung: A. Durnev,C. Müller, F. Mundl, L. Wetterich, Y. Schulz 
Sturm: S. Kacir, F. Menzel, J. Pleyer „C“, C. Feulner, A. Dresel „A“, K. Niedermüller, M. Zösch „A“, M. Lübtow

Tore:

1 : 0 | 03. Min. | A. Klostereit (J. Nemec)
2 : 0 | 06. Min. | A. Klostereit (N. Tummings)
3 : 0 | 06. Min. | M. Hofmeister (J. Nemec)
3 : 1 | 10. Min. | C. Müller (S. Kacir, J. Pleyer)
3 : 2 | 12. Min. | M. Lübtow 
4 : 2 | 32. Min. | D. Huber | UZ 3vs4
4 : 3 | 49. Min. | M. Zösch (S. Kacir)
5 : 3 | 53. Min. | D. Huber (M. Hofmeister, J. Nemec) | ÜZ 5vs4
6 : 3 | 54. Min. | J. Neupert (S. Menasri, M. Feiner)

Strafzeiten:

ERC Regen: 24 Min.
ESV Würzburg:
 26. Min.

Vielen Dank für das bereitstellen der Fotos an Eva Fuchs von Hockeypics.