2016-09-25 FS 1B vs Graue Luchse Lauterbach

Eisbären 1B 4 : 7 Graue Luchse Lauterbach
25 Sep 2016 - 11:45Eishalle Lauterbach, Lauterbach (Hessen)

Respektable Leistung der Eisbären 1B gegen die Grauen Luchse Lauterbach

Lauterbach/Würzburg, September 2016: Erstmals reiste die 1B der Eisbären dieses Jahr vom 23. bis 25. September nach Lauterbach, um dort das Trainingslager als Vorbereitung auf die kommende Saison abzuhalten. Schon am Freitag wurde klar, dass die Entscheidung Lauterbach als Standort zu wählen, goldrichtig war. Eine gute Eishalle mit perfektem Eis wartete ebenso wie eine schöne Unterkunft und begleitet wurde das ganze obendrein von herrlichem Wetter, was sich gerade für die Off-Ice-Einheiten positiv auswirkte. Einem erfolgreichen Team-Wochenende stand also nichts mehr im Weg.

In mehreren Eiszeiten trainierte Coach Michael Saller vor allem taktische Varianten für die kommende Spielzeit. Aber auch die ein oder andere Technikeinheit sowie Konditions- und Koordinationstraining abseits des Eises durften nicht fehlen. Natürlich war es auch die perfekte Gelegenheit nach dem viel zu langen Sommer, wieder gemeinsam als Team zusammenzukommen. Die Stimmung in der Mannschaft hätte nicht besser sein können.

Den Abschluss des Wochenendes bildete das Freundschaftsspiel gegen die Grauen Luchse Lauterbach. Dieses Team aus ehemaligen – sowie teilweise noch aktiven Spielern der Lauterbacher 1B – und Hobbyspielern sollte sich als echter Brocken für die Würzburger herausstellen. Nicht zuletzt, da man nach all den Einheiten zuvor nicht mehr ganz frisch in das Spiel am Sonntag Mittag ging. Doch es galt nun das umzusetzen, was man die Tage zuvor trainiert hatte. Da man mit insgesamt vier Reihen antrat, war zumindest gewährleistet, dass jeder ausreichend Pausen bekam. Das heimische Team spielte von Beginn an fair und man merkte, dass es um einen Test ging, in dem nicht das Maximum aus sich herausgeholt wurde.

Nach dem 1:0 Rückstand (7. Min.) folgte durch einen fulminanter Schlagschuss von der blauen Linie durch Assistent-Kapitän Andy Bauer in der 15. Minute der Ausgleich. Unentschieden ging es in die Pause. Nach der Pause konnten die Würzburger nach einem Pass von Ulf Lesczensky durch Jozsef Matei (22. Min.) gar mit 1:2 in Führung gehen. Doch der Jubel hielt nur wenige Sekunden, ehe die Luchse den starken Würzburger Goalie Norman Lugauer zum Ausgleich überwinden konnten. Nun zogen die Hausherren aus Lauterbach das Tempo etwas an und gingen folglich mit zwei weiteren Toren und damit 4:2 (24. & 27. Min.) in Führung. Doch die Eisbären 1B wollte sich nicht geschlagen geben und so kam man durch eine schöne Einzelaktion von Assistent-Kapitän Michael Hörner (30. Min.) wieder auf 3:4 heran.

Würzburg wechselte nun wie geplant die Goalies, aber auch Iwan Siltschenko, der nun zwischen den Pfosten stand, konnte die erneute Herstellung der zwei Tore Führung in der 35. Minute nicht verhindern. Was positiv auffiel: auch nach diesem erneuten Rückschlag gab sich das Team vom Main nicht geschlagen. Kapitän Benjamin Wiedenhofer war es in der folgenden Szene der 36. Minute, der einen Pass im Mitteldrittel abfing, schnell umschaltete und dann mit etwas Glück den Puck direkt im langen Eck zum 4:5 im Tor versenken konnte. Mit diesem Zwischenstand ging es auch in den letzten Spielabschnitt. Nun merkte man die schwindenden Kräfte der Mannen aus Würzburg deutlich und so folgten in der 42. und 46. Minute die Treffer sechs und sieben für die Luchse. Im Anschluss sorgte auch der zweite Würzburger Schlussmann dafür, dass das Ergebnis nicht noch höher ausfiel und so stand am Ende ein gerechtes 4:7 auf der Anzeigetafel.

Auch wenn das Ergebnis nicht gepasst hat, so war Coach Saller im Anschluss dennoch mit der Leistung seines Teams zufrieden: „Wir haben allen 21 Feldspieler gleichmäßig Eiszeit zukommen lassen. Dass man da gegen eine so routinierte Mannschaft wie die Luchse so gut mitspielt, macht mich ein Stück weit stolz. Danke aber auch an den Gegner, der uns ein faires Freundschaftsspiel ermöglicht hat. Wir hoffen, es war nicht das letzte aufeinandertreffen!“ Zum Abschluss des Trainingslagers setze man sich bei strahlendem Sonnenschein gemeinsam mit dem Gegner in den neben der Halle gelegenen Biergarten. So muss gutes Ende des Trainingslagers aussehen! Lauterbach wird sicherlich nicht das letzte Mal Ziel unserer 1B gewesen sein.

 

Aufstellung:

ESV Würzburg 1B
Tor: N. Lugauer & I. Siltschenko
Verteidigung: A. Bauer (A), U. Dillenz, E. Kremer, U. Lesczensky, M. Saller, F. Schneider, B. Wiedenhofer (C), P. Zimmermann
Sturm: M. Beck, J. Fischer, A. Hallmeyer, M. Hörner (A), D. Kleiner, P. Lang, J. Matei, M. Scheel, Y. Schulz, N. Serlo, R. Sweeney, R. Varga, J. Vitsenko

Graue Luchse Lauterbach
unbekannt

Tore:

0 : 1 | 07. Min. | unbekannt
1 : 1 | 15. Min. | A. Bauer
2 : 1 | 22. Min. | J. Matei (U. Lesczensky)
2 : 2 | 22. Min. | unbekannt
2 : 3 | 24. Min. | unbekannt
2 : 4 | 27. Min. | unbekannt
3 : 4 | 30. Min. | M. Hörner
3 : 5 | 35. Min. | unbekannt
4 : 5 | 36. Min. | B. Wiedenhofer
4 : 6 | 42. Min. | unbekannt
4 : 7 | 46. Min. | unbekannt

Strafzeiten:

ESV Würzburg 1B: -/-
Graue Luchse Lauterbach: -/-