2016-01-10 ESV 1B vs. Generations Hersbruck

ESV Würzburg 1B 9 : 0 Generations Hersbruck
10 Jan 2016 - 10:00Eisbahn, Nigglweg

Torfestival und Shutout für Eisbären 1B gegen Hersbruck

Würzburg, 11. Januar 2016: Nach der herben Niederlage gegen die Penalty Devil Ducks in der Vorwoche, war die Eisbären 1B am Sonntag Vormittag Gastgeber der DNHL Partie gegen die Generations Hersbruck. Ziel war es das vorangegangen Spiel vergessen zu machen und mit einer konzentrierten Mannschaftsleistung den Heimsieg einzufahren. Darauf hatte Spielertrainer Michael Saller sein Team eingeschworen.

Als um 10:00 Uhr der erste Bully des Tages vor rund 40 Zuschauern eingeworfen wurde, ging es direkt in Richtung Gästetor. Ein schöner Pass von Andy Bauer, ein kurzer Alleingang von Lukas Pletzer abgeschlossen von einem gezielten Schuss und es stand 1:0. Doch das Gefühl des Führungstreffers hatte man dieses Saison bereits zweimal nicht in einen Sieg ummünzen können und so musste weiter konzentriert gearbeitet werden. Die erste Überzahl aus Würzburger Sicht in der 13. Minute konnte nicht genutzt werden, als jedoch Michael Hörner kurze Zeit später wegen Beinstellens die ersten zwei Minuten auf der Würzburger-Strafbank absaß, setzte es einen Unterzahl-Doppelpack. Das 2:0 fiel denkbar glücklich: Florian Schneider konnte in der 15. Minute im Fallen den Puck an der eigenen blauen Linie noch zu Andy Bauer schieben, der aus der eigenen Hälfte einfach mal einen Schlagschuss in Richtung gegnerisches Tor abfeuerte. Der Hersbrucker Goalie war davon sichtlich überrascht, konnte nicht schnell genug reagieren und somit durfte der wohl kurioseste Treffer der Saison für die 1B verbucht werden. Die daraus resultierende Unsicherheit konnten die Gastgeber nur 30 Sekunden später erneut in zählbares verwandeln, als Johannes Fischer einen Pass von Oli Lang im Tor unterbrachte. Mit diesem 3:0 und einer erneuten Strafzeit für die Generations – sie waren nach einem Wechsel mit sechs Feldspielern auf dem Eis – ging es in die erste Drittelpause.

Das Mitteldrittel begann ähnlich fulminant wie das erste. Max Reindl konnte einen Pass vor dem gegnerischen Tor in zentraler Position abfangen, behielt die Nerven und verwandelte zum 4:0 in Überzahl. Nachdem auch die zweite Unterzahlsituation der Würzburger, Andy Bauer saß wegen einem Kniecheck auf der Bank, keinen Treffer zur Folge hatte, kam es zu einer kurzen Auseinandersetzung zwischen dem Würzburger Kapitän Benjamin Wiedenhofer und dem Hersbrucker Ralf Müller, Beide mussten dafür jeweils zwei Minuten auf die Bank. Auch in den kommenden Minuten machte die Eisbären 1B das Spiel und wenn doch mal ein Gegner vor dem Tor auftauchte, stand Robin Müller mit einer starken Leistung als sicherer Rückhalt zwischen den Pfosten. Das 5:0 durch Max Reindl fiel nach einem schönen Zusammenspiel mit Lukas Pletzer und Michael Hörner in der 31. Minute. Die gleichen drei Protagonisten waren in umgekehrter Reihenfolge für das 6:0 in der 38. Minute verantwortlich. Max Reindl auf Lukas Pletzer, der zwei gegen eins zusammen mit Michael Hörner Richtung auf das gegnerische Tor zulief. Ein gezielter gechipter Pass zum Sturmkollegen, der diesen sehenswert Volley am Torhüter vorbei in die Maschen bugsierte. Der Sieg schien somit besiegelt und dennoch hatte man ein weiteres Ziel auserkoren. Nachdem der Ersatz-Keeper dieses Spiels, Norman Lugauer, der das 3. Drittel hätte spielen sollen, seinem Kollegen die Chance geben wollte einen sauberen Shutout zu erzielen, verzichtete er auf seinen Einsatz – Respekt für diese uneigennützige Aktion!

Die Hersbrucker ihrerseits wollten im letzten Drittel zumindest den Ehrentreffer erzielen und ließen sich dieses Mal auch nicht direkt von einem schnellen Gegentreffer überraschen. Dennoch war es in der 46. Minute so weit, als Florian Schneider einen Pass von Oli Lang so aufgespielt bekam, dass er die Chance eiskalt nutzte und auf 7:0 erhöhte. Für das 8:0 in der 52. Minute war dann erneut das Trio Reindl, Pletzer, Hörner verantwortlich. Letztlich war es der Assistant-Captain Michael Hörner, der den Pass aus dem Eck vor das Tor bekam und zu seinem zweiten Treffer des Spiels im Tor versenkte. Als Johannes Fischer auf Zuspiel von Oli Lang und Uwe Dillenz in der 54. Minute zum 9:0 erhöhte, lag sogar ein zweistelliger Sieg in der Luft. Doch die Generations Hersbruck setzten nochmal alles dagegen und übernahmen in den letzten Minuten die Kontrolle vor dem Würzburger Tor. Letztlich blieb dieses jedoch auch in der Strafzeit gegen Benjamin Wiedenhofer, der wegen Beinstellens zwei Minuten absitzen musste, sauber und so freute sich vor allem der Würzburger Schlussmann über den ersten Shutout der Saison, den er sich an diesem Tag aber auch hart erarbeitet hatte.

„Nach dem schlechten Spiel vor einer Woche, war das heute genau die Reaktion die ich sehen wollte. Unser Team hat das auf dem Eis umgesetzt, was wir unter der Woche besprochen und trainiert haben,“ so 1B-Coach Michael Saller nach dem Spiel. „Das hat sowohl in der Defensive, als auch in der Offensive super geklappt. Glückwunsch an mein Team zu der guten Leistung, die nun im letzten Saison-Spiel gegen die Flames 1B natürlich wiederholt werden soll!“ An dieser Stelle wollen die Eisbären aber auch dem unglücklich und ohne gegnerischen Einfluss verletzten Spieler der Generations schnelle Genesung wünschen. Danke an das Team aus Hersbruck für einen fairen Kampf bis zum Schluss!

160110_1b-01

Das abschließende Heimspiel der ersten DNHL Saison findet am Freitag, 22. Januar um 20:00 Uhr in Würzburg auf der Eisbahn am Niggweg statt. Zuschauer sind wie immer herzlich willkommen, denn der Eintritt ist frei und es darf ein spannendes Spiel gegen den ungeschlagenen Tabellenführer erwartet werden. Nach der deutlichen Niederlage in Nürnberg Ende November ist hier noch Wiedergutmachung angesagt. 

 

Aufstellung:

ESV Würzburg 1B: 
Tor: R. Müller & N. Lugauer
Verteidigung: A. Hallmeyer, B. Wiedenhofer „C“, M. Saller, A. Bauer „A“, U. Dillenz, F. Schneider
Sturm: O. Lang, M. Hörner „A“, J. Matei, J. Fischer, U. Leszensky, R. Varga, K. Klaus, M. Beck, L. Pletzer, M. Reindl, M. Roth

Generations Hersbruck:
Tor: M. Boslau & F. Kaiser
Verteidigung: M. Eibl, M. Esswein, A. Bonet, S. Maetzing
Sturm: F. Schulz, F. Neuner, R. Pickelmann, M. Rösel, J. Biburger, F. Albert, S. Lüdke, R. Müller

Tore:

1 : 0 | 01. Min. | L. Pletzer (A. Bauer)
2 : 0 | 15. Min. | A. Bauer (F. Schneider)
3 : 0 | 16. Min. | J. Fischer (O. Lang)
4 : 0 | 21. Min. | M. Reindl
5 : 0 | 31. Min. | M. Reindl (L. Pletzer, M. Hörner)
6 : 0 | 38. Min. | M. Hörner (L. Pletzer, M. Reindl)
7 : 0 | 46. Min. | F. Schneider (O. Lang)
8 : 0 | 52. Min. | M. Hörner (L. Pletzer, M. Reindl)
9 : 0 | 54. Min. | J. Fischer (O. Lang, U. Dillenz)

Strafzeiten:

ESV Würzburg 1B: 8 Min.
Generations Hersbruck: 8 Min.