Zwei neue Gesichter in der Vorstandschaft des ESV Würzburg

Würzburg, Mai 2017: Bei der im April stattfindenden Hauptversammlung des ESV Würzburg standen turnusgemäß dieses Jahr die Neuwahlen der Vorstandschaft auf dem Programm. Bereits vor der Versammlung war klar, dass der bisherige 1. Vorsitzende des Vereins, Alexander Durnev, in Zukunft aus zeitlichen Gründen nicht zu einer weiteren Amtszeit zur Verfügung stehen würde. Es war also durchaus für Spannung gesorgt, wer den Vorsitz übernehmen würde. In einer sehr gut besuchten Versammlung wurde nach den Berichten der einzelnen Abteilungen und der Entlastung der Vorstandschaft die Neuwahl angegangen.

 

Neuwahlen

Für die Abteilungsleitung der 1. Mannschaft, ergab sich ein neues Bild. Nachdem Jasper Pleyer zu verstehen gegeben hatte, dass er nur im Falle einer fehlenden Alternative weiterhin zur Verfügung stehen würde, sich mit Andreas Dresel aber ein neuer Interessent für das Amt einfand, wurde die Zuständigkeit hier gewechselt. Das Finden eines Kandidaten für den 1. Vorsitz stellte sich hingegen wie erwartet als schwieriger heraus. Zwar hatte der alte Vorstand bereits Gespräche geführt, aber die Entscheidung war bis zum Schluss offen. Letztlich konnte für das Amt mit Michael Saller ein Gründungsmitglied des ESV gewonnen werden, welcher seit Anbeginn als Spieler und Trainer eng mit dem Verein verbunden ist. Nicht zuletzt durch seinen beruflichen Hintergrund ein positiver Impuls für den gesamten Eissportverein und dessen Zukunft, für die Michael Saller vor allem die Nachwuchsarbeit als elementares Thema sieht. Da die Amtsinhaber der übrigen Posten stehen, gab es keinen Handlungsbedarf und alle fünf wurden wiedergewählt.

An dieser Stelle gilt der Dank Alex Durnev und Jasper Pleyer für deren Engagement für die Eisbären in den vergangenen Jahren. Beide bleiben dem Verein natürlich als Spieler der 1. Mannschaft erhalten.

Die neue Vorstandschaft im Überblick (siehe Bild v.l.n.r.): Andreas Dresel (Abteilungsleiter 1. Mannschaft), Philipp Lang (Schriftführer), Michael Saller (1. Vorsitzender), Petra Mundl (Abteilungsleiterin Nachwuchs), Norman Lugauer (2. Vorsitzender), Josef Mundl (Kassier) und Benjamin Wiedenhofer (Abteilungsleiter 2. Mannschaft).

 

Ausblick

Nun bleibt der neuen Vorstandschaft viel Erfolg für die anstehenden Aufgaben, die gerade im Zusammenhang mit dem Umbau der Eisbahn am Nigglweg sicherlich nicht einfach werden dürften, zu wünschen. Der Schwung, der in den vergangen zwei Jahren aufgenommen wurde ist allseits sichtbar und diesen gilt es nun weiter voranzutreiben. Dafür bedarf es neben der Arbeit des Vorstands aber auch des Einsatzes aller Mitglieder, die an dieser Stelle motiviert werden sollen, sich mit einzubringen.

Auf eine erfolgreiche Zukunft für unsere Eisbären!